Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Europäisches Umweltrecht und Stadtentwicklung - relevante umweltpolitische EU-Initiativen und -Strategien

29.03.2006 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Wohin steuert die europäische Umweltpolitik? Und was bedeutet das für die Stadtentwicklungsplanung der Kommunen? Die europäische Umweltgesetzgebung greift immer stärker in die planerischen Spielräume von Städten und Gemeinden ein. Eine neue Difu-Veröffentlichung ermöglicht einen Überblick über die umweltpolitischen Instrumente und Initiativen der EU, die die kommunale Stadtentwicklungspolitik besonders betreffen: Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutzrichtlinie, Umweltverträglichkeitsprüfung und Strategische Umweltprüfung, Luftreinhaltepolitik, Umgebungslärmrichtlinie, Umweltinformationsrichtlinie und thematische Strategie für die städtische Umwelt. Die Darstellung der hinter diesen Einzelinitiativen erkennbaren unterschiedlichen Grundstrategien der EU-Umweltpolitik eröffnet Interessierten aus Kommunalpolitik und -verwaltung eine strategisch-politische Ebene der Auseinandersetzung mit den Vorgaben und Ansätzen europäischer Umweltpolitik. Denn diese Strategien verändern sich. Während die herkömmliche EU-Umweltpolitik vor allem auf europaweit verbindliche Umweltqualitätsziele und Grenzwerte setzte, tendiert Brüssel in jüngerer Zeit zunehmend zu reinen Verfahrensregelungen und Planungspflichten. Aus dieser "Planungseuphorie" können sich neue Freiräume für Städte
und Gemeinden, aber auch neue bürokratische Lasten ergeben.

Die aktuelle Publikation kann zum Preis von 5,- Euro Schutzgebühr beim Difu-Verlag bestellt werden http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=870 (Difu, Postfach 12 03 21, 10593 Berlin, Fax: 030/39001-275, verlag@difu.de).

Die "Aktuelle Information" kann von Journalisten und Journalistinnen (Beleg erforderlich: gültiger Presseausweis als Fax oder jpg, Bestellung auf Redaktionskopfbogen) als Rezensionsexemplar in der Difu-Pressestelle angefordert werden (presse@difu.de).

Inhaltliche Fragen:
Ass. jur. Manuela Rottmann, Autorin, Telefon: 030/39001-299, rottmann@difu.de

Pressekontakte:
Sybille Wenke-Thiem,
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: wenke-thiem@difu.de
Telefon: 030/39001-209/-208
Telefax: 030/39001-130
Internet: www.difu.de

Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar oder einen Link freuen wir uns sehr.

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Rechtsträger des gemeinnützigen Instituts ist der Verein für Kommunalwissenschaften e.V., der zur Sicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung durch Förderung der Kommunalwissenschaften gegründet wurde.
Weitere Informationen: http://www.difu.de/publikationen/abfrage.php3?id=870 http://www.difu.de
uniprotokolle > Nachrichten > Europäisches Umweltrecht und Stadtentwicklung - relevante umweltpolitische EU-Initiativen und -Strategien
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/115459/">Europäisches Umweltrecht und Stadtentwicklung - relevante umweltpolitische EU-Initiativen und -Strategien </a>