Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

112. Internistenkongress: Volkskrankheit Lungenentzündung unterschätzt

12.04.2006 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

112. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
22. bis 26. April 2006, Rhein-Main-Hallen Wiesbaden

Volkskrankheit Lungenentzündung unterschätzt

Wiesbaden - Die ambulant erworbene Lungenentzündung führt häufiger zur stationären Aufnahme ins Krankenhaus als Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Bis zu 30 Prozent der Pneumokokken, des häufigsten und wichtigsten Erregers der ambulant erworbenen Pneumonie, sind mittlerweile gegen Makrolidantibiotika resistent. Um Diagnose und Therapie dieser oft unterschätzten Volkskrankheit zu verbessern, sammeln Wissenschaftler und Ärzte Daten und erarbeiten Leitlinien für das Management der Erkrankung. Ergebnisse einer ersten Daten-Auswertung stellen die Experten auf der 112. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) vor. Etwa 750.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einer Lungenentzündung, die sie "ambulant erworben" haben, das heißt im häuslichen Umfeld. Ein im Rahmen des Kompetenznetz CAPNETZ erarbeitetes Punktesystem hilft Ärzten heute innerhalb einer Minute zu entscheiden, ob ein Patient ambulant behandelt werden kann oder ins Krankenhaus eingewiesen werden muss. "Wir erwarten, dass sich durch den Einsatz dieses Punktesystems die Versorgungsqualität verbessert und gleichzeitig unnötige Krankenhauseinweisungen vermieden werden", erläutert Professor Dr. med. Norbert Suttorp, CAPNETZ-Sprecher und Direktor der Medizinischen Klinik mit dem Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie an der Berliner Charité im Vorfeld des 112. Internistenkongresses.

Die CAPNETZ-Daten waren auch Grundlage für die Erarbeitung neuer Leitlinien zur Behandlung der ambulant erworbenen Lungenentzündungen. Die Referenten des Symposiums "Ambulant erworbene Pneumonien" nehmen dazu auf dem 112. Internistenkongress in Wiesbaden Stellung.

TERMINHINWEIS
Symposium
Ambulant erworbene Pneumonie: Neue CAPNETZ-Ergebnisse und neue S3-Leitlinien
Mittwoch, 26.04.06, 8.30 bis 12.00 Uhr Saal 6/2
Vorsitz: Norbert Suttorp (Berlin); Tobias Welte (Hannover)

Akkreditierungsformular

112. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
22. bis 26. April 2006; Rhein-Main-Hallen, Friedrich-Ebert-Allee, 65185 Wiesbaden

O Ich werde den 112. Internistenkongress persönlich besuchen.

Ich möchte an folgender/n Pressekonferenz/en teilnehmen:

O Vorab-Pressekonferenz
Mittwoch, den 19. April 2006, 12.00 bis 13.00 Uhr, Sitzungszimmer
Haus der Internisten, Schöne Aussicht 1, Wiesbaden

O Eröffnungs-Pressekonferenz
Sonntag, den 23. April 2006, 11.00 bis 12.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Pressezentrum

O Mittags-Pressekonferenz:
Montag, den 24. April 2006, 13.00 bis 14.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Pressezentrum

O Mittags-Pressekonferenz
Dienstag, den 25. April 2006, 12.30 bis 14.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Pressezentrum

O Mittags-Pressekonferenz
Mittwoch, den 26. April 2006, 11.00 bis 12.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen, Pressezentrum


O Bitte schicken Sie mir das gedruckte Hauptprogramm.

O Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir das Informationsmaterial für die Presse.

Kontakt für Rückfragen:
DGIM Pressestelle
Anna Julia Voormann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31 552
FAX:0711 89 31 167
E-Mail: info@medizinkommunikation.org
Weitere Informationen: http://www.dgim.de Homepage der dGIM http://www.dgim2006.de Kongresshomepage
uniprotokolle > Nachrichten > 112. Internistenkongress: Volkskrankheit Lungenentzündung unterschätzt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/116149/">112. Internistenkongress: Volkskrankheit Lungenentzündung unterschätzt </a>