Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 26. Juli 2014 

Uni Bonn präsentiert Forschungsergebnisse in Brüssel

19.04.2006 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Es ist ein erklärtes Ziel der Europäischen Union, eine hohe Lebensmittelqualität und -sicherheit für alle Bürger zu gewährleisten. Lebensmittelsicherheit erfordert aber nicht nur strenge Richtlinien. Wissenschaftler der Landwirtschaftlichen Fakultät leisten einen erheblichen Beitrag zum Ausgleich zwischen den Bedürfnissen von Verbrauchern und Wirtschaft in Europa. Den neuesten Stand ihrer Erkenntnisse präsentieren sie am Donnerstag, 27. April, in Brüssel. Die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn deckt mit einem Profil, das in seiner Breite in Deutschland einzigartig ist, alle Aspekte der Nahrungsmittelkette von der pflanzlichen Erzeugung und Tierhaltung über Verarbeitung und Vermarktung bis zum Verbraucher ab.

Die Präsentations- und Diskussionsveranstaltung in der Brüsseler Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen beginnt um 18 Uhr. An der Veranstaltung nehmen der Staatssekretär im NRW-Landwirtschafts¬ministerium, Dr. Alexander Schink, Dr. Frank Speier, Abteilungsleiter im Innovationsministerium, Rektor Prof. Dr. Matthias Winiger, hochrangige Beamte der EU-Kommission und weitere Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft teil. Nach einer wissenschaftlichen Einführung, die von Dekan Prof. Dr. Ernst Berg moderiert wird, geben die Bonner Agrarforscherinnen und -forscher einen Einblick ihre Arbeit.

Im Rahmen der Veranstaltung verleiht die Landwirtschaftliche Fakultät den Theodor Brinkmann-Preis an Dr. Dirk Ahner, den stellvertretenden Generaldirektor Landwirtschaft der Europäischen Kommission. Mit der Verleihung ehrt die Fakultät Dr. Ahner für sein langjähriges Engagement für eine wissenschaftsbasierte Politik¬gestaltung.

Hinweis für die Redaktionen: Wir laden die Medien herzlich zur Teilnahme ein. Veranstaltungsbeginn ist am Donnerstag, 27. April, um 18 Uhr in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Europäischen Union, Avenue Michel-Ange 8, 1000 Brüssel. Es besteht die Möglichkeit, ein Shuttle ab Bonn zu nutzen (Abfahrt: 14 Uhr, Rückfahrt gegen 22 Uhr).

Um Anmeldung bis zum 24. April wird gebeten.

Anmeldung und weitere Informationen:
Universität Bonn
Abteilung 8.2 - Presse und Kommunikation
Telefon: +49 228/73-7647, Telefax: -7451
E-Mail: presse@uni-bonn.de

uniprotokolle > Nachrichten > Uni Bonn präsentiert Forschungsergebnisse in Brüssel
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/116357/">Uni Bonn präsentiert Forschungsergebnisse in Brüssel </a>