Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Presseeinladung: Start des Projektes "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund"

20.04.2006 - (idw) Universität des Saarlandes

Gemeinsame Einladung des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft, der Universität des Saarlandes, der Stiftung Mercator und des Diakonischen Werkes an der Saar

zum Start des Projektes

"Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund"
der Stiftung Mercator im Saarland

Freitag, 28. April, um 14 Uhr
in der Erweiterten Realschule Saarbrücken Ludwigspark
Im Ludwigspark, 66113 Saarbrücken

Interviews sind parallel zur Veranstaltung in einem separaten Presseraum möglich.

Die Bildungschancen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund verbessern - das ist das Ziel eines bundesweiten Projekts der Stiftung Mercator (Essen), das die Universität des Saarlandes am Lehrstuhl Deutsch als Fremdsprache von Prof. Dr. Lutz Götze im Oktober vergangenen Jahres begonnen hat. Das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft unterstützt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt bei der Auswahl der Schulen. Die gezielte Fortbildung der Förderlehrer in Fragen der sozialen Integration übernimmt das Diakonische Werk an der Saar.

Zum offiziellen Auftakt am Freitag, 28. April, wird das Projekt ab 14 Uhr in der Erweiterten Realschule Saarbrücken Ludwigspark vorgestellt (siehe Programmverlauf). Zur Förderung der Schlüsselkompetenz "Sprache" will das Mercator-Projekt Schüler gezielt in Kleingruppen unterrichten. Das Besondere an dem Konzept ist, dass als Förderlehrer ausschließlich Studierende im Lehramtsstudium (Fremdsprachen) und im Aufbaustudium Deutsch als Fremdsprache eingesetzt werden, die vom Saarbrücker Lehrstuhl Deutsch als Fremdsprache pädagogisch geschult und begleitet werden. Somit profitieren nicht nur die ausländischen Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Förderlehrer, die wichtige Praxiserfahrungen sammeln.

Das Projekt "Förderunterricht im Saarland" ist eines von aktuell 34 Projekten, die die Stiftung Mercator bundesweit fördert. Für das Gesamtprojekt stellt die Stiftung 6,6 Millionen Euro zur Verfügung. Im Saarland nehmen ab Mai 2006 dreizehn Schulen an dem Projekt teil: Die zu fördernden Jugendlichen der Klassenstufen fünf bis sieben dieser Projektschulen besuchen zwei Mal wöchentlich den zweistündigen Nachmittagsunterricht. Für Studierende im Fach Deutsch als Fremdsprache bietet sich die Möglichkeit, ihr Praktikum als (bezahlte) Förderlehrer zu absolvieren. Dazu sollten sie ihre Lehrtätigkeit an saarländischen Schulen mindestens ein Jahr lang ausüben. Zur Qualifizierung der Studierenden gehören ein begleitendes Praktikumsseminar und individuelle Betreuung.

Damit die Sprachförderung auch Auswirkungen auf den familiären Bereich der Schüler hat, sollen die Förderlehrer in die Integrations- und Elternarbeit eingebunden werden. Dabei werden sie vor Ort vom Diakonischen Werk an der Saar unterstützt. Die evangelische Einrichtung, die schon jahrzehntelang in der Migrationsarbeit tätig ist, ist bei diesem Projekt für die gezielte Fortbildung der Studierenden in Fragen der sozialen Integration zuständig.

Kontakt:
Projektleitung: Prof. Dr. Lutz Götze, Lehrstuhl Deutsch als Fremdsprache
Universität des Saarlandes, Tel. (0681) 302-3712
http://www.uni-saarland.de/fak4/fr41/goetze/

Projektkoordination: Dr. paed. /RUS Elena Tregubova, Tel. (0681) 302-3712
e.tregubova@mx.uni-saarland.de

Informationen zum bundesweiten Förderunterrichtsprojekt unter:
http://www.mercator-foerderunterricht.de

Wenn Sie an der Veranstaltung anlässlich des Starts des Projektes "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund"
in der Erweiterten Realschule Saarbrücken-Ludwigspark am 28.04.2006 teilnehmen möchten oder eine Pressemappe wünschen, dann senden Sie bitte ein Fax an
Fax-Nr.: 0681 / 302-4816

Programmverlauf am 28. April im Foyer der Erweiterten Realschule Saarbrücken-Ludwigspark, Im Ludwigspark, 66113 Saarbrücken

Beginn: 14 Uhr (Interviews können in einem separaten Presseraum parallel zur Veranstaltung geführt werden.)

· Begrüßung durch den Hausherrn der Schule, Direktor Hartmut Walla
· Begrüßung Michael Burkert, Stadtverbandspräsident Saarbrücken, Schulträger
· Ansprache Prof. Dr. Susanne Kleinert, Prodekanin der Philosophischen Fakultät II der UdS, Projektträger
· Ansprache Dr. Susanne Reichrath, Staatssekretärin im Kultusministerium, Kooperationspartner
· Ansprache Charlotte Britz (angefragt), Oberbürgermeisterin Saarbrücken
· Ansprache des Vorsitzenden der Geschäftsführung des Diakonischen Werks an der Saar, Pfarrer Udo Blank, Kooperationspartner
Musikeinlage der Schulband
· Das bundesweite Projekt "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund", Doreen Barzel, Bernd Lippe, Stiftung Mercator GmbH

· Das Projekt "Förderunterricht" im Saarland, Prof. Dr. Lutz Götze, UdS
· Der aktuelle Projektstand, Dr. Elena Tregubova, UdS
· Die sozialpädagogische Begleitung im Projekt, Martin Horzella, Diakonisches Werk an der Saar, Leiter Referat Migrationsdienste
Musikeinlage der Schulband

Im Anschluss an das offizielle Programm sind Diskussionen und Gespräche vorgesehen.
Weitere Informationen: http://www.mercator-foerderunterricht.de - Information zum bundesweiten Förderunterrichtsprojekt
uniprotokolle > Nachrichten > Presseeinladung: Start des Projektes "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/116505/">Presseeinladung: Start des Projektes "Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund" </a>