Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Sonntags Domromantik: die Orgelwerke von Max Reger und seinen Zeitgenossen

14.01.2003 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

PM 10/2003


Um "Max Reger und die deutsche Orgelromantik" dreht sich ein Orgelzyklus, der am kommenden Sonntag (19. Januar) im Greifwalder Dom St. Nikolai startet. Dozenten des Instituts für Kirchenmusik und Musikwissenschaft der Universität präsentieren in Orgelmatinées an vier Sonntagen die bedeutendsten Orgelwerke von Max Reger und einige Werke seiner Zeitgenossen und Nachfolger.

Johannes Gebhardt beginnt den Zyklus, also am 19. Januar, mit Regers Präludium und Fuge e-Moll sowie den Fis-Moll-Variationen op. 73. Eine Woche später (26. Januar) wird Prof. Dr. Matthias Schneider neben Regers Introduktion und Passacaglia f-Moll aus op. 63 Präludium und Fuge über B-A-C-H von Franz Liszt präsentieren.

Den Orgelzyklus Max Reger setzt am 9. Februar wiederum Johannes Gebhardt fort, bevor im Abschlußkonzert am 16. Februar der Domorganist, LKMD Frank Dittmer, mit Musik von Max Reger und Richard Bartmuß zu hören sein wird.

Die Orgelmatinéen beginnen jeweils um 11.30 Uhr; der Eintritt ist frei.
uniprotokolle > Nachrichten > Sonntags Domromantik: die Orgelwerke von Max Reger und seinen Zeitgenossen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/11669/">Sonntags Domromantik: die Orgelwerke von Max Reger und seinen Zeitgenossen </a>