Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Juli 2019 

Internationale Konferenz zur Nanotechnologie in der Medizin mit Beteiligung der NASA in Berlin

16.01.2003 - (idw) Universität Kaiserslautern

Medizin und Pharmazie erhalten zur Zeit entscheidende Entwicklungsimpulse aus der Nanotechnologie. Am 17. und 18. Februar 2003 findet in Berlin am Universitätsklinikum Charité zum dritten Mal ein internationaler Workshop zu "Anwendungen der Nanotechnologie in der Medizin" (3rd NanoMed) statt. Experten aus dem In- und Ausland werden auf der 3. NanoMed über die neuesten Erkenntnisse aus Nanotechnologie in Medizin und Pharmazie berichten.

Zum ersten Mal in Deutschland konnte ein Sprecher der NASA, Dr. Minoo N. Dastoor, gewonnen werden. Dr. Dastoor ist leitender Berater im Büro für Luftfahrttechnologie der NASA und Initiator einer Großforschungsinitiative, die die NASA mit der wichtigsten Krebsforschungseinrichtung der U.S.A., dem National Cancer Institute (NCI) zum Thema Nanotechnologie in der Medizin zusammengebracht hat. Seine Hauptaufgabe beinhaltet die Entwicklung eines behördenweiten Technologieprogramms, das die Bündelung von Informationstechnologie, Biotechnologie und Nanotechnologie zugrunde legt. Das Ziel des Programms ist es, Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die für zukünftige Weltraummissionen und moderne aeronautische Anwendungen erwartet werden. In seinem Vortrag wird Dr. Dastoor über NASA-Entwicklungen von biomolekularen Sensoren sprechen. Das weitere Programm gliedert sich in fünf Themenbereiche: Biochips und Nanoanalytik, nanostrukturierte Oberflächen und Nanodevices am ersten Tag sowie Anwendungen in der Zahnmedizin, Nanopartikel und nanostrukturierte Drug-Carrier-Systeme am zweiten Tag. Als Sprecher wurden namhafte Experten aus der Forschung und Industrie eingeladen. Eine Liste der Sprecher und das Programm des Workshops sind auf der Internetseite www.cc-nanochem.de/nm03 einsehbar. Dort befinden sich auch ein Online-Registrierungs-formular und weitere Informationen zum Workshop.

Der Workshop ist eine Veranstaltung der Arbeitsgruppe "Medizin und Pharmazie" des Kompetenzzentrums Nanotechnologie: Funktionalität durch Chemie (CC-NanoChem). Das CC-NanoChem ist eines von fünf Kompetenzzentren zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Nähere Informationen erhalten Sie z.B. auf der Webseite: www.cc-nanochem.de. Verantwortlich für die Organisation des Workshops zeichnen Dr. Andreas Jordan vom Centrum für biomedizinische Nanotechnologie (CBN) am Universitätsklinikum Charité in Berlin sowie die beiden Leiter des CC-NanoChem, Prof. Dr. Christiane Ziegler, AG Grenzflächen, Nanomaterialien und Biophysik im Fachbereich Physik der Universität Kaiserslautern, und Prof. Dr. Helmut Schmidt, Institut für neue Materialien gem. GmbH an der Universität des Saarlandes.

Tagungsort:
Universitätsklinikum CharitéCampus Virchow Klinikum, Hörsaal 6, Mittelallee 1013353 Berlin

Kontakt:
CC-NanoChemKompetenzzentrum für Nanotechnologie:
Funktionalität durch Chemie
Erwin-Schrödinger-Str. 56
67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 (0)631 205 2856
Fax: +49 (0)631 205 2854
E-Mail: koordination@cc-nanochem.de

Sponsoren:
MFH Hyperthermiesysteme GmbH
MagForce Applications GmbH
uniprotokolle > Nachrichten > Internationale Konferenz zur Nanotechnologie in der Medizin mit Beteiligung der NASA in Berlin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/11796/">Internationale Konferenz zur Nanotechnologie in der Medizin mit Beteiligung der NASA in Berlin </a>