Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

Downtown oder Download: Positionspapier: Pk am 20.1.03 in München

17.01.2003 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Veranstaltung "Downtown oder Download - E-Shopping in den Städten: Trends, Auswirkungen, Strategien"

Pressekonferenz: Einladung für Journalisten/Journalistinnen:
Positionspapier zu E-Shopping

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Berichterstattung der letzten Wochen über den Handel wurde von zwei Meldungen geprägt: Umsatzeinbußen des stationären Einzelhandels gegenüber neuen Umsatzrekorden im Online-Handel. Mehr Menschen als je zuvor kauften über das Internet ein. Dieser Trend beunruhigt die Verantwortlichen in Städten und Gemeinden - nicht zuletzt deshalb, weil das Thema mit dem Einbruch des Neuen Marktes scheinbar an Dynamik und Relevanz verloren hatte. Damit verbundene Fragen müssen aber nach wie vor beantwortet werden: Was bedeutet Online-Shopping für unsere realen Städte und Marktplätze? Werden die Einkaufsstraßen veröden, wird der lokale Einzelhandel bestehen können? Wie können die Städte darauf reagieren?

Im Rahmen des zweijährigen Projekts "Online-Shopping und -Dienstleistungen - kommunale Handlungsspielräume" ging das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, zusammen mit 21 Städten diesen Fragen nach. Am 20. und 21. Januar werden in der Landeshauptstadt München kommunale
Strategiefelder und Positionen für den künftigen Umgang mit Online-Shopping und -Dienstleistungen einer breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Der Diskurs wird eingebettet in eine komprimierte Zusammenschau aktueller Erkenntnisse über Trends und Auswirkungen des E-Shopping und wird durch anschauliche Praxisbeispiele angereichert.

Die Projektergebnisse sind in einem Positionspapier, das im Rahmen einer Pressekonferenz am 20. Januar der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt wird, enthalten.

Ort der Pressekonferenz:
Rathaus der Landeshauptstadt München,
Marienplatz, Raum 280.

Zeit: 20. Januar 2003, 11:30-12:15 Uhr

Im Anschluss an die Pressekonferenz und im Verlauf der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, Interviews mit Podiumsteilnehmern, Referenten und Moderatoren durchzuführen. Selbstverständlich ist auch die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung möglich.

Ihre Gesprächspartner während der Pressekonferenz sind:

Helmut Burger, IHK für München und Oberbayern, Referent für Internet, Intranet, Neue Medien

Wolfgang Fischer, Hauptgeschäftsführer des Landesverbandes der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels in Bayern e.V.

Dr. Busso Grabow, Projektleiter im Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), Berlin

Stephan Reiß-Schmidt, Referat für Stadtplanung und Bauordnung und Leiter der Fachkommission Stadtentwicklungsplanung des Deutschen Städtetages

Christiane Thalgott, Stadtbaurätin der Landeshauptstadt München

Dr. Reinhard Wieczorek, Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München (LHM)

Moderieren wird Herr Dr. Grabow vom Difu. Zur Pressekonferenz liegen das Positionspapier sowie weitere Materialien vor.

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist auch noch kurzfristig möglich. Sollte Ihnen eine Teilnahme nicht möglich sein, so senden wir Ihnen gern per E-Mail das Positionspapier zu.

Mit freundlichen Grüßen

Sybille Wenke-Thiem
Pressereferentin, Difu
Telefon: 030/39001-209

PS:
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an

Dr. Raymond Saller (LHM) Tel.: (089) 233- 213 32 und Alexander Lang (LHM), Tel.: (089) 233 - 241 08 oder an das
Deutsche Institut für Urbanistik, Tel. 030/39001-202 oder -248: Dr. Busso Grabow.

An den Tagen der Veranstaltung erreichen Sie uns telefonisch unter folgender Kontaktnummer: 0170/233 47 40.
uniprotokolle > Nachrichten > Downtown oder Download: Positionspapier: Pk am 20.1.03 in München

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/11816/">Downtown oder Download: Positionspapier: Pk am 20.1.03 in München </a>