Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Neues Weiterbildungsangebot der europäischen Art

18.05.2006 - (idw) Fachhochschule Trier

Ab Herbst wird ein innovatives Studium das Angebot der Fachhochschule Trier erweitern: Wirtschaftsmediation ist ein Weiterbildungsangebot der europäischen Art. An der FH Trier kann man ab kommendem Wintersemester das wissenschaftliche Weiterbildungsstudium Wirtschaftsmediation belegen. Dabei werden Kenntnisse und Kompetenzen vermittelt, um Konflikte innerhalb und zwischen Unternehmen konstruktiv zu bewältigen und Verhandlungen im und für ein Unternehmen erfolgreich zu gestalten.

Immer wieder ermöglichen Kooperationen zwischen der Fachhochschule und der Wirtschaft marktfähige Bildungsangebote gemäß höchsten wissenschaftlichen Qualitätsansprüchen. Auch in diesem Fall ist das so: FH-Professor Alfons Matheis aus dem Bereich Kommunikation und Ethik und Rechtsanwalt Heinz-Josef Möhn von der Rechtsanwalts-GmbH Möhn, Meienbrock, Kissel leiten gemeinsam das neue Studienangebot. Erst durch ihre enge Zusammenarbeit wurde dieses Angebot möglich. Das Dozententeam wird ergänzt durch erfahrene Praktikerinnen und Praktiker aus Wirtschaftsunternehmen und Verwaltungen sowie durch MediatorInnen und AutorInnen, die besondere Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen (Wirtschafts-) Mediation, Konfliktmanagement, Kommunikation, Psychologie und Pädagogik einbringen.

Das Studienangebot richtet sich insbesondere an alle, die in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen bereits Personalverantwortung tragen. Neben dieser berufsbegleitenden Variante für Berufstätige wird aber Studierenden - vor allem aus den Fachrichtungen Betriebswirtschaft und Jura - die Möglichkeit geboten, schon während des Studiums eine zusätzliche Qualifikation im Bereich "Konfliktmanagement" zu erwerben.

In zwei Semestern werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Hause acht Studierskripte bearbeiten. Auf dieses Selbststudium folgen vier Präsenzphasen am Umwelt-Campus in Birkenfeld über je zwei Tage. "Das Studium ist europatauglich, seine Qualität wird durch eine Akkreditierung gesichert. Das Studium ist modular aufgebaut, es verwendet das European Credit Transfer System - ECTS - und schließt mit einem Hochschulzertifikat einschließlich eines Diploma-Supplement ab", beschreibt Matheis das innovative Angebot.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Alfons Matheis, E-Mail: a.matheis@umwelt-campus.de
Weitere Informationen: http://www.fh-trier.de/go/mediation
uniprotokolle > Nachrichten > Neues Weiterbildungsangebot der europäischen Art
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/118220/">Neues Weiterbildungsangebot der europäischen Art </a>