Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Hannover 96 als Wirtschaftsfaktor

17.01.2003 - (idw) Universität Hannover

Martin Kind spricht in Universität Hannover über die Bedeutung des Bundesligaklubs für die Region

Am Freitag, 24. Januar 2003 um 10.00 Uhr spricht Martin Kind, Präsident von Hannover 96, im Rahmen des Seminars "Wirtschaftspolitik" über die Zusammenhänge des Aufstiegs der "Roten" in die erste Fußball-Bundesliga und den davon ausgehenden wirtschaftlichen Impulsen für die Region Hannover. Thema seines Vortrags: "Hannover 96. Bedeutung eines Bundesligaklubs für die Region". Ort der Veranstaltung ist der Conti-Campus der Universität Hannover, Königsworther Platz 1, Raum VII 201. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Über den Aufstieg von Hannover 96 in die erste Bundesliga durften sich nicht nur die Fußballfans freuen. Denn der Erstligaklub hat als Standortfaktor wichtige Ausstrahleffekte auf die Wirtschaft der Region Hannover. Auswärtige Fans etwa sorgen für zusätzliche Einnahmen. Die hohe Medienpräsenz des Vereins wertet das Image der Stadt auf. Investitionen wie der Stadionumbau erhöhen die Attraktivität der Region und werden zukünftig internationale Spiele in Hannover ermöglichen. Als Austragungsort von Weltmeisterschaftsspielen steht Hannover auch mittelfristig im Blickpunkt der Medien.


Hinweis an die Redaktion
Für weitere Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Lothar Hübl unter Tel. 0511/762-4590 oder per E-Mail huebl@mbox.vwl.uni-hannover.de gern zur Verfügung
uniprotokolle > Nachrichten > Hannover 96 als Wirtschaftsfaktor

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/11823/">Hannover 96 als Wirtschaftsfaktor </a>