Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Rheinischen Fachhochschule präsentierte auf der Marketingservices-Messe in Hamburg empirische Studie über crossmediale K

23.05.2006 - (idw) Rheinische Fachhochschule Köln

Auf Einladung der Messe Frankfurt konnte sich die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) auf der diesjährigen Marketingservices vom 16. bis 18. Mai in Hamburg präsentieren. Die Marketing Services ist eine Messe für crossmediales Marketing, die im jährlichen Wechsel in Hamburg und Frankfurt stattfindet. Die RFH war in Hamburg sowohl im Bereich Hochschulausbildung mit einem Informationsstand der Medienwirtschaft als auch im hochkarätig besetzten Mediaforum mit einem Fachvortrag von Professor Dr. Niklas Mahrdt zum Thema "Erfolgsfaktoren im Cross-Media-Mix" vertreten.

Niklas Mahrdt stellte dort zum ersten Mal die Ergebnisse seiner mit Spannung erwarteten Studie vor. Die Studie enthält die Ergebnisse aus der Befragung von 60 Entscheidern aus Agenturen sowie werbetreibenden Unternehmen. Darüber hinaus enthält sie eine empirische Analyse des Erfolgs aus crossmedial angelegten Kampagnen der 60 teilnehmenden Unternehmen. "Die RFH hat sich hier fachlich als eine der führenden deutschen Ausbildungsinstitutionen der Medienwirtschaft präsentiert", sagt Niklas Mahrdt.

Weitere Informationen: Norbert Hermann, Leiter Hochschulmarketing, Rheinische Fachhochschule e.V. Köln, Hohenstaufenring 16-18, 50674 Köln, Tel.: 0221/20 30 241 http://www.rfh-koeln.de

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
Weitere Informationen: http://www-rfh-koeln.de
uniprotokolle > Nachrichten > Rheinischen Fachhochschule präsentierte auf der Marketingservices-Messe in Hamburg empirische Studie über crossmediale K
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/118496/">Rheinischen Fachhochschule präsentierte auf der Marketingservices-Messe in Hamburg empirische Studie über crossmediale K </a>