Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Fußball wie noch nie

09.06.2006 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Aktivitäten und Projekte des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) und der Fußball-Presseschau indirekter-freistoss.de rund um die WM

Ist Jürgen Klinsmann ein Reformer oder ein Blender? Ist die Fifa während der Fußball-Weltmeisterschaft die "Besetzungsmacht Deutschlands", wie die Wirtschaftswoche titelte? Wodurch unterscheidet sich der italienische Fußball vom englischen? Welche Bedeutung misst Angela Merkel dem Fußball bei - im Vergleich zu ihrem Vorgänger und ihren Konkurrenten? Seit fünf Jahren analysiert und zitiert die Fußball-Presseschau des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen, indirekter-freistoss.de, die besten Texte und Meinungen aus großen Tageszeitungen zu den wichtigsten Fußballthemen. Zur WM 2006 kooperiert das ZMI nun wieder mit der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB). "Für das WM-Projekt der Bundeszentrale ist der 'indirekte freistoss' ein idealer Partner," begründet BpB-Redakteur Stefan Lampe die Zusammenarbeit. "Täglich liefert er eine kritische und pointiert kommentierte Auswahl aus der überregionalen Sportpresse und informiert unsere Leser intelligent und humorvoll über die wichtigsten Themen und Hintergründe rund um die Fußball-WM". indirekter-freistoss.de ist die Fußball-Presseschau im Internet. Nahezu alle überregionalen und lokalen Sportredaktionen sind in dem großen Verteiler. Über den Confederations Cup 2005 hat das Team eine Presseanalyse erstellt, die laut Jan Christian Müller, Sportredakteur der Frankfurter Rundschau, "Kultstatus in der Branche erlangt" habe.

Politische Differenzen, wirtschaftliche Konkurrenz, historische Erfahrungen und sportliche Rivalität, all das kann bei einem Fußballspiel der jeweils zwölfte "unsichtbare Mann" auf dem Spielfeld sein. Unter fussball-konflikte.de findet man eine interaktive Grafikkarte im Netz, die diese Differenzen sichtbar macht. Entstanden ist sie im ZMI in Zusammenarbeit mit dem Politikmagazin politik-digital.de. Am 12. Juni 2006 beispielsweise prallen in Kaiserslautern mit Japan und Australien zwei WM-Teilnehmer mit unterschiedlichen Ansichten über Walfang aufeinander, die zu diplomatischen Verstimmungen auf höchster Ebene geführt haben. Am selben Tag messen sich in Gelsenkirchen zwei Mannschaften, in deren Heimatländern USA und Tschechien zwei Brauereien seit Jahrzehnten einen Streit um einen Markennamen führen. Die Engländer dagegen müssen gegen Schweden antreten, das Land, aus dem eine Investorengruppe jüngst ihre größte Fish & Chips-Kette übernommen hat. All dies und noch viel mehr zum Thema findet man unter fussball-konflikte.de.

Ergebnisse eines dritten Projektes, das am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der Universität Gießen bearbeitet wird, sind nachzulesen in "Wettbewerbsspiele", dem jüngsten Band der Interaktiva-Reihe, die das ZMI im Campus-Verlag veröffentlicht. Hier werden Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Wechselwirkungen zwischen massenmedialen Inszenierungen in Sport und Politik erörtert - und man staunt darüber, wie sich die Bilder doch gleichen. Herausgeber sind der Sportsoziologe Professor Jürgen Schwier und der Politologe Professor Claus Leggewie.

Aus Anlass der Publikation von "Wettbewerbsspiele" finden am Montag, den 12. Juni 2006, im Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34, 35390 Gießen) zwei Diskussionsrunden mit Autoren des Sammelbandes und einigen Gastreferentinnen und -referenten statt. In der ersten Gesprächsrunde um 17 Uhr stehen unter dem Titel "Fußballbilder" filmische oder computertechnische Darstellungen des Fußballs im Vordergrund, während in der zweiten Diskussionsrunde um 20 Uhr die zahlreichen Verbindungen und Beziehungen von "Medien, Sport und Popkultur" erörtert werden. Der Anpfiff für die Veranstaltung unter dem Titel "zmimediensportstudio" mit Interviews und Diskussionen live erfolgt bereits um 14.30 Uhr.

Kontakt:

Oliver Fritsch
Redakteur indirekter-freistoss.de
Zentrum für Medien und Interaktivität
Ludwigstraße 34, 35390 Gießen
Telefon: 0641 498 58 87

E-Mail: fritsch@indirekter-freistoss.de
Weitere Informationen: http://www.zmi.uni-giessen.de/home http://www.indirekter-freistoss.de http://www.bpb.de/themen/O1WYJ8,,0,Presseschau.html http://www.fussball-konflikte.de/ http://www.campus-verlag.de/presse/3593380323
uniprotokolle > Nachrichten > Fußball wie noch nie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/119435/">Fußball wie noch nie </a>