Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

Neue Vizepräsidenten an der HFF "Konrad Wolf"

13.06.2006 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Potsdam, 12.06.2006 / Auf Vorschlag des Präsidenten der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", Prof. Dr. Dieter Wiedemann, hat der Akademische Senat der Hochschule in seiner heutigen Sitzung Prof. Frank Geßner und Prof. Martin Steyer zu Vizepräsidenten gewählt. FRANK GEßNER (*1965) ist Bildender Künstler und Professor für Bildkunst im Studiengang Animation der HFF. Seine Lehrgebiete sind gestalterische Grundlagen, Figürliches Gestalten 2D-Zeichnung, Figürliches Gestalten 3D-Plastik sowie Theorie und Praxis der Bildkunst. Darüber hinaus liegen seine Interessensgebiete im Bereich Bildanimation als Schauspiel, Wahlverwandtschaften Film - Bildende Kunst und Pre-/Post-Cinema.
Der Wahlvorschlag Geßner beruht laut Aussage des Präsidenten u.a. auf einer verstärkt in den Blickpunkt rückenden bildkünstlerischen Entwicklung an der HFF. Er soll den Präsidenten künftig in erster Linie in hochschulpolitischen Fragestellungen beraten und vertreten. Zu seiner Zuständigkeit als Vizepräsident der HFF werden auch die theoretische Ausbildung sowie Strukturfragen und Entwicklungsplanung der HFF gehören.

MARTIN STEYER (*1949) lehrt im Studiengang Ton der HFF Tonmischung und Tondramaturgie. Seine Spezialgebiete sind u.a. Life-Musikmischungen sowie Toninstallationen und Life electronic für Theater und Ausstellungen. Er war als selbständiger Tonmeister tätig und gehört seit Jahren zu den aktivsten, engagiertesten und international anerkannten Vertretern seiner Zunft. Belegt ist dies nicht zuletzt durch den kürzlich gewonnen Deutschen Filmpreis für Beste Tongestaltung im Film "Requiem".
Dieser Wahlvorschlag ist neben anderen Aspekten der immer stärker in den Vordergrund tretenden Wichtigkeit der Postproduktion geschuldet. Als Vizepräsident soll Steyer sich in erster Linie mit den film- und fernsehkünstlerischen Prozessen in der Ausbildung beschäftigen.

HFF-Präsident Wiedemann freute sich, zwei so herausragende Künstler für die Mitarbeit in der Hochschulleitung gewonnen zu haben. "Beide Vizepräsidenten werden sich in den nächsten Jahren mit Sachverstand und mit künstlerischem Verstand in die Leitung der Hochschule einbringen", so Wiedemann.

Im Anschluss an die Wahl der neuen Vizepräsidenten bedankte sich Prof. Wiedemann bei den Amtsvorgängern, Prof. Hans Hattop und Prof. Ulrich Weinberg, für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Vizepräsidenten an der HFF "Konrad Wolf"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/119551/">Neue Vizepräsidenten an der HFF "Konrad Wolf" </a>