Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

Erfolgreich gestartet: Masterstudiengang "Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement

22.06.2006 - (idw) Hochschule Heilbronn - Technik. Wirtschaft. Informatik

Seit dem Sommersemester 2006 sitzt der erste Jahrgang der Masterstudierenden im Hörsaal der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau. "Die bundesweit einmalige Kombination von Betriebswirtschaft mit den Vertiefungsrichtungen Kultur- und Freizeit- sowie Sportmanagement ist unser Erfolgsrezept", so Studiengangleiter Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel. Das viersemestrige Vollzeitstudium vermittelt fachvertiefendes Wissen in den Schwerpunkten ebenso wie Schlüsselkompetenzen in modernem Management und Unternehmensführung. Ob aus dem Dienstleistungssektor, der interkulturellen Kommunikation, der Sportökonomie oder der Kulturwissenschaft kommend - eines haben die ersten Studierenden des Masterstudienangebots gemein: Sie möchten sich mit dem angestrebten Abschluss "Master of Arts" für Führungspositionen in den Bereichen Kultur, Freizeit und Sport qualifizieren. Die ersten Eindrücke sind positiv: "Mir gefällt die Methode der Seminararbeiten mit Präsentationen - eine gute Übung, um wissenschaftliche Texte zu erarbeiten und gleichzeitig komprimiert und zielgruppengerecht den Inhalt zu präsentieren", meint Stephanie Gierth, die in Görlitz Kulturmanagement studiert hat. Laura Wendler, Studentin mit Sportmanagementvorkenntnissen, schätzt die Verflechtung der Schwerpunkte: "Sport und Kultur befruchten sich gegenseitig, und man sieht, dass beide Bereiche die gleichen betriebswirtschaftlichen Grundlagen verbindet. Ob ein Rockkonzert oder ein Fußballspiel in einer Arena aufgezogen wird, ist von der Abwicklung sehr ähnlich!" Der stark anwendungsbezogene Studienablauf vermittelt internationale Aspekte mit fachlichen, sozialen und interkulturellen Kompetenzen ebenso wie unternehmerisches Denken - elementare Schlüsselqualifikationen einer Führungskraft. Eventmanagement und Eventmarketing, Sponsoring und wirtschaftsrechtliche Rahmenbedingungen in den Schwerpunkten runden das Angebot ab. Neben den theoretischen Inhalten bereichern Experten aus der Praxis mit projektorientierten Lehrangeboten den Studienalltag. "Da hatten wir auch schon ein absolutes Highlight: die Künstlerdozentur mit Peter Freudenthaler und Volker Hinkel von der Gruppe "Fools Garden" hat riesig Spaß gemacht und der enge Kontakt mit den Künstlern Einblick in die Musikbranche gegeben, die kein theoretisches Fach so hätte vermitteln können", meint Annekatrin Feger, Kulturwissenschaftlerin der Uni Bayreuth. Auch den intensiven Austausch zwischen Dozenten und Studenten empfinden beide Parteien als sehr befruchtend. Prof. Dr. Angela Koch meint: "Die aktive und diskussionsorientierte Teilnahme der Gruppe ist, um projektorientiertes Arbeiten im Gruppenprozess zu üben, höchst effizient." Dies soll auch bei der zweiten Gruppe, Studienbeginn zum SS 07, mit maximal 15 Studenten gewährleistet sein.

Der neue Master hat sich gut im gesamten Studienalltag der Reinhold-Würth-Hochschule etabliert und führt das Erfolgsrezept des Bachelor- und Diplomstudiengangs weiter. "Denn", so Prof. Dr. Thomas Bezold: "Kultur-, Freizeit- und Sportwirtschaft sind Wachstumsbranchen, in denen der Einsatz betriebswirtschaftlichen Know-hows unerlässlich geworden ist. Mit unserem zusätzlichen Masterangebot bereiten wir die Studenten auf gehobene Führungspositionen in den entsprechenden Aufgabenfeldern vor."
Erfreulicher Weise konnten fünf der neuen Studenten sich noch für ein Stipendium der Würth-Stiftung über 2000¤ qualifizieren - ein "Bonbon", dass gleichzeitig auch als Ansporn dient!

Der Studiengang richtet sich an Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen oder eines thematisch verwandten Studiums mit betriebswirtschaftlichen und kultur-, freizeit- und/oder sportwissenschaftlichen Inhalten. Der Anmeldeschluss für das einmal im Jahr beginnende Masterprogramm ist jeweils der 15. Januar. Nach erfolgreichem Abschluss des viersemestrigen Studiums wird der akademische Grad "Master of Arts (M.A.)" verliehen. Derzeit werden keine Studiengebühren erhoben.


Kontakt und weitere Informationen:
Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn in Künzelsau
Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement
Studiengangleiter Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel
Tel: 07940 1306-239 - oder 240
Homepage: http://www.fh-heilbronn.de/mbk
Mail: mbk@fh-heilbronn.de

uniprotokolle > Nachrichten > Erfolgreich gestartet: Masterstudiengang "Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/120152/">Erfolgreich gestartet: Masterstudiengang "Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement </a>