Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 31. August 2014 

Der Mensch im Mittelpunkt technischer Systeme

27.06.2006 - (idw) Technische Universität Berlin

Medieninformation der TU Berlin Nr. 164 vom 27. Juni 2006

Zum Wintersemester 2006/2007 startet mit dem Masterstudiengang
Human Factors der TU Berlin ein bundesweit einmaliges Studienangebot

Einen im deutschsprachigen Raum bislang einzigartigen Studiengang bietet die Technische Universität Berlin ab dem Wintersemester 2006/07 an: den Masterstudiengang Human Factors. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie man die Interaktion von Mensch und Technik optimieren kann. Diese Interaktion spielt sowohl im Arbeitsleben als auch im Alltag eine immer bedeutendere Rolle: von hochautomatisierten Systemen in Flugzeugcockpits über Chirurgieroboter im Operationssaal bis hin zur allgegenwärtigen Technik im privaten Bereich. Ist ein Videorecorder schwer zu programmieren, ist das ärgerlich. Versagt die Zusammenarbeit von Mensch und Technik in anderen Bereichen kann das sogar dramatische Folgen haben. Zahlreiche Flugzeugunglücke oder das Desaster von Tschernobyl belegen dies. Im TU-Studiengang beschäftigen sich Studierende mit Problemen, die bei der Nutzung und dem Betrieb moderner und zukünftiger Technologien durch den Menschen entstehen. Und sie lernen, Lösungen zu entwickeln, damit technische Alltagsprodukte bedienerfreundlicher und komplexe Mensch-Maschine-Systeme sicherer und verlässlicher werden. In den USA, Großbritannien und den Niederlanden wurde der steigende Bedarf an Human-Factors-Experten in Industrie und Forschung bereits erkannt und entsprechende Studienprogramme entwickelt.

Der viersemestrige TU-Master verbindet Psychologie mit arbeits- und ingenieurwissenschaftlichen Inhalten. Er steht Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit einem Bachelor- oder Diplomabschluss eines ingenieurwissenschaftlichen oder psychologischen bzw. vergleichbaren sozialwissenschaftlichen Studiengangs offen. Mögliche Berufsfelder sind unter anderem Gestaltung und Evaluation von technischen Produkten, Beratung bei der Entwicklung komplexer Mensch-Maschine-Systeme und Sicherheitsmanagement in Organisationen mit hohem Gefährdungspotenzial. Human Factors ist nicht zulassungsbeschränkt. Einschreibeschluss für das Winter-semester 2006/07 ist der 5. Oktober 2006. Näheres unter: www.humanfactors.tu-berlin.de

Weitere Informationen: Prof. Dr. Dietrich Manzey und Jennifer Elin Bahner, Institut für Psycholo-gie und Arbeitswissenschaft der TU Berlin, Tel.: 030 314-25275 oder -25997, Fax: -25434, E-Mail: humanfactors.info@gp.tu-berlin.de

Diese Medieninformation ist im WWW unter: http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2006/pi164.htm

uniprotokolle > Nachrichten > Der Mensch im Mittelpunkt technischer Systeme
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/120382/">Der Mensch im Mittelpunkt technischer Systeme </a>