Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Kooperation mit weltweit angesehenem Forschungsinstitut

10.07.2006 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Fakultät für Biowissenschaften der Universität Witten/Herdecke startet wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Salk-Institut in La Jolla (Kalifornien) Die Fakultät für Biowissenschaften der Universität Witten/Herdecke hat ein Abkommen zur wissenschaftlichen Kooperation mit dem Salk-Institut in La Jolla, USA, geschlossen. Das Institut gehört zu den renommiertesten biowissenschaftlichen Forschungseinrichtungen weltweit. Unter seinen 60 Wissenschaftlern sind drei Nobelpreisträger. Wie die Universität Witten/Herdecke ist das Salk-Institut eine unabhängige, gemeinnützige Organisation. Seine Zielsetzung ist die Grundlagenforschung in den Life Sciences, die Verbesserung der Gesundheit der Menschen und die Ausbildung zukünftiger Wissenschaftler.

Präsident Richard A. Murphy vom Salk-Institut und der Dekan der Fakultät für Biowissenschaften, Wolfgang Wintermeyer, haben die Kooperation kürzlich bei einem Treffen in La Jolla begonnen. Die Kooperation wird den Studierenden der Biowissenschaften in Witten die Möglichkeit für kürzere oder längere Forschungsaufenthalte in den Arbeitsgruppen des Salk-Instituts eröffnen. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Kooperationen bei gemeinsam interessierenden Forschungsgebieten angestrebt. Die Kooperation kam zustande auf Anregung und mit Unterstützung durch den Kurator der Universität Dr. Carl-Otto Still und Dr. Franz Ruder von der Firma Underberg, die beide Mitglied im International Board des Salk-Instituts sind. Eine Spende der Firma Underberg hilft der Universität, die Kosten zu decken, die durch den Austausch von Studenten und Wissenschaftlern entstehen.

Die Universität Witten/Herdecke fühlt sich durch die Verbindung mit dem Salk-Institut geehrt und erwartet einen intensiven wissenschaftlichen Austausch. Der erste Student aus Witten wird demnächst in La Jolla ein Forschungspraktikum beginnen, weitere werden folgen.

Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Wintermeyer, Tel.: 02302/926-141, Mail: winterme@uni-wh.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kooperation mit weltweit angesehenem Forschungsinstitut
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/121121/">Kooperation mit weltweit angesehenem Forschungsinstitut </a>