Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Vorsprung durch Innovation für Firmen in der euregio rhein-maas-nord

22.08.2006 - (idw) Hochschule Niederrhein - Niederrhein University of Applied Sciences

Kick-off-Workshops am 13. September 2006 in Mönchengladbach und am 20. September 2006 in Roermond

Unternehmer und Manager, die die Wettbewerbsfähigkeit ihres Betriebs verbessern und Ideen und Innovationspotenziale erschließen wollen, bekommen im September bei zwei Kick-Off-Workshops des deutsch-niederländischen Projekts IBIS dafür wertwolle Vorschläge.

Die kostenlosen Workshops bieten interessierten Firmen der Elektroindustrie, des Elektrohandwerks und des Großhandels die Möglichkeit, sich mit dem Thema Innovation auseinander zu setzen und die Innovationsfähigkeit des eigenen Betriebes zu ermitteln. Betriebe anderer Branchen sind eingeladen, ihr Interesse zu bekunden. Weitere Workshops für andere Branchen sind in Planung.

Der Workshop für die Pilotbranchen findet am 13. September 2006 in
Mönchengladbach oder am 20. September 2006 in Roermond von 16 bis 20 Uhr statt. Zu beiden Terminen sind sowohl deutsche als auch niederländische Unternehmen herzlich willkommen. Anmeldungen sind bis zum 06.09.2006 per Fax, Post oder über die Internetseite http://www.innovationskultur.com möglich.

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer einen Fragebogen zur Ermittlung der Innovationsfähigkeit ihres Unternehmens. Die persönliche Auswertung wird während des Workshops ausgehändigt und entsprechende Lösungswege werden vorgestellt. Betriebe können im Anschluss durch Coaching bei der Umsetzung unterstützt werden. Das Coaching ist größtenteils über Fördermittel finanziert. Die Workshops selbst werden in deutscher bzw. niederländischer Sprache abgehalten. Für eine reibungslose Verständigung ist ein Dolmetscher jeweils anwesend.

Unterstützt wird das Projekt IBIS durch das EU-Programm INTERREG IIIA, die euregio rhein-maas-nord, das Land Nordrhein-Westfalen, das Wirtschaftsministerium der Niederlande, die Hochschule Niederrhein, das niederländische Netzwerk Syntens und die niederländische Provinz Limburg.

Kontakt:
Interessierte Unternehmen wenden sich bitte für weitere Informationen an:
IAP, Barbara Herzog, Tel.: 02151/822-6627, Mail: barbara.herzog@iap-institut.de

uniprotokolle > Nachrichten > Vorsprung durch Innovation für Firmen in der euregio rhein-maas-nord
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/122857/">Vorsprung durch Innovation für Firmen in der euregio rhein-maas-nord </a>