Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Die Souffleure der Mediengesellschaft

22.08.2006 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Neuerscheinung über die Journalisten in Deutschland Alice Schwarzer und Waldemar Hartmann, Anne Will und Giovanni di Lorenzo, Frank Schirrmacher und Frauke Ludowig, Kai Diekmann und Sonia Mikich, Patricia Riekel und Helmut Markwort: Das sind Journalisten, die wir alle kennen. Über die wenigen Stars der Branche glaubt man, fast alles zu wissen; über die Mehrheit der Journalisten in Deutschland weiß man so gut wie nichts. Prof. Dr. Siegfried Weischenberg von der Universität Hamburg und Dr. Maja Malik und PD Dr. Armin Scholl vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster haben jetzt in ihrer Studie "Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die Journalisten in Deutschland", die im September erscheint, die Berufsgruppe der Journalisten genauer unter die Lupe genommen.

Alle Journalisten zusammen bilden eine mächtige Profession: Sie informieren über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen; sie sollen die Mächtigen kontrollieren, Missstände kritisieren und den Sprachlosen in dieser Gesellschaft eine Stimme geben. Doch wer sind diese "Souffleure der Mediengesellschaft", die uns die Themen und Texte vorgeben - und von denen ein kleiner Teil selbst auf der gesellschaftlichen Bühne auftritt? Wie denken und arbeiten die rund 48.000 Journalisten, auf deren Botschaften sich mehr als 80 Millionen Bundesbürger verlassen?

Der repräsentative Report basiert auf einer Befragung von rund 1.500 Journalistinnen und Journalisten im Jahre 2005. Er beschreibt einen Journalismus im Umbruch: Internet und Infotainment, Kommerz und Konkurrenz sorgen für neue Bedingungen. Wie sie sich heute auswirken, zeigt der Vergleich der aktuellen Daten mit denen der Erststudie 1993.

Die empirischen Befunde stehen stets im Bezug zu den öffentlichen Diskussionen, die seit einigen Jahren verstärkt über den Journalismus geführt werden. Porträts und Bekenntnisse journalistischer Stars bilden dabei eine eigene Quelle; sie vervollständigen das Bild vom Journalismus in Deutschland. "Die Souffleure der Mediengesellschaft" ist das engagierte, hoch aktuelle Porträt einer Berufsgruppe, die zweifellos einen großen Einfluss auf die Gesellschaft hat.

Siegfried Weischenberg, Maja Malik, Armin Scholl
Die Souffleure der Mediengesellschaft
Report über die Journalisten in Deutschland
Erscheinungsdatum: September 2006
ca. 300 Seiten, broschiert
Preis: EUR 19,90 / SFr 34,90
ISBN 3-89669-586-X

uniprotokolle > Nachrichten > Die Souffleure der Mediengesellschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/122866/">Die Souffleure der Mediengesellschaft </a>