Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Gewinnbringende Kontakte zwischen Studierenden und Arbeitgebern auf der ersten Dortmunder Summer School Mikrotechnik

28.08.2006 - (idw) IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Mit großem Erfolg fand vom 21. bis 25. August die erste Dortmunder Summer School Mikrotechnik unter der Schirmherrschaft des nordrhein-westfälischen Innovationsministers Prof. Dr. Andreas Pinkwart statt. 29 Studierende aus ganz Deutschland knüpften wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern und lernten Anwendungsgebiete von Mikro- und Nanotechnik kennen. Organisiert wurde die Summer School vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik, den Fachhochschulen Dortmund und Gelsenkirchen, der Universität Dortmund und dem dortmund-project. Im Fokus der Veranstaltung stand Dortmund als Deutschlands Mikrotechnik-Standort Nummer Eins. Von Abformtechniken bis Technologiemarketing gaben Firmen wie Boehringer Ingelheim microparts, HL-Planartechnik, Bartels Mikrotechnik, Elmos und Raith, aber auch Hochschuldozenten interessante Einblicke in Produktion und Entwicklung, aktuelle Forschungsergebnisse und Zukunftsperspektiven. Nach der Theorie im Seminarraum erhielten die Studierenden während Firmenbesuchen Antwort auf praktische Fragen und vertieften ihr neu erlangtes Wissen.

Auch beim Get-together und einem Besuch der Zeche Zollern kamen die Teilnehmer untereinander und mit den Referenten ins Gespräch. Viele von ihnen, wie David Rudek aus Bochum, fuhren mit "einigen Namen in der Tasche" nach Hause. Auf diesem Weg wurden sogar über die interne Stellenbörse hinaus Praktika und Jobangebote vermittelt. Den für technische und naturwissenschaftliche Studiengänge durchschnittlichen Frauenanteil von etwa neun Prozent konnte die Summerschool mit einer Frauenquote von 16 Prozent deutlich toppen.

Ein positives Fazit zogen nicht nur die Studierenden, sondern auch die Organisatoren wie Prof. Dr. Hans-Joachim Lilienhof von der Fachhochschule Gelsenkirchen: "Das war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, insbesondere für die Studierenden. Aber nicht nur für die: Auch wir haben viel gelernt." Nächstes Jahr haben erneut 30 Studierende die Gelegenheit, sich mit dem Thema Mikrotechnik auseinanderzusetzen. Interessenten können sich schon jetzt bei Anja Stenzel (Telefon: +49 231 9742 147; E-Mail: ast@ivam.de) vormerken lassen.
Weitere Informationen: http://www.mikrotechnik-summerschool.de http://www.ivam.de
uniprotokolle > Nachrichten > Gewinnbringende Kontakte zwischen Studierenden und Arbeitgebern auf der ersten Dortmunder Summer School Mikrotechnik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/123069/">Gewinnbringende Kontakte zwischen Studierenden und Arbeitgebern auf der ersten Dortmunder Summer School Mikrotechnik </a>