Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. Juli 2019 

Wege aus der Arbeitslosigkeit

29.08.2006 - (idw) Fachhochschule Trier

Eine neue Weiterbildungsmaßnahme der Fachhochschule Trier qualifiziert für Berufe in der Informatik. Noch einige Plätze frei! Nach wie vor kann auf dem Gebiet der Informatik der Bedarf an qualifiziertem Personal in Industrie und Wirtschaft nur unzureichend gedeckt werden. In der Vergangenheit wurden häufig Quereinsteiger aus anderen Fachgebieten eingestellt. In den letzten Jahren ist die Komplexität der Anforderungen jedoch erheblich gestiegen. Hier setzt ein neues Weiterbildungsangebot an, welches die Fachhochschule Trier in Zusammenarbeit mit der Otto Benecke Stiftung e.V. realisiert.

Die Maßnahme startet am 1. Oktober und richtet sich an arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker. Ziel ist die Qualifizierung für Aufgaben in den Bereichen Konzeption, Entwicklung und Administration von komplexen Systemen - entsprechend den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes.

In 13 Monate erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine fundierte theoretische und praktische Ausbildung in grundlegenden Bereichen der Informatik; darunter Datenbanksystemen, Programmierung (Java, C++), Rechnernetze und IT-Sicherheit. Darüber hinaus werden Zusatzqualifikationen wie Englisch, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, sowie Bewerbungs- und Kommunikationsstrategien vermittelt. Die Maßnahme beginnt mit einer Einführungswoche vom 2.-6. Oktober an der Fachhochschule. Im anschließenden Wintersemester werden Grundlagen per Fernstudium gelehrt. Von Februar bis Juli 2007 finden Präsenzveranstaltungen an der FH vor Ort statt. Ein dreimonatiges Industriepraktikum von August bis Oktober 2007 sichert die praktische Anwendung des Gelernten und rundet die Ausbildung ab. Bereits vor und während der Maßnahme wird Kontakt zu solchen Unternehmen und Einrichtungen aufgenommen, die derzeit Fachkräfte suchen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme ist der Bezug von ALG II. Die Kosten für die Weiterbildung sowie anfallende Fahrtkosten werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Die Aufnahme in die Maßnahme ist noch kurzfristig möglich. Interessierte arbeitslose Akademikerinnen und Akademiker können Einzelheiten zu der Studienergänzung telefonisch oder per Mail bei der Otto Benecke Stiftung e.V. erfragen: 0228/8163-234, Dagmar.Maur@obs-ev.de

Abdruck frei, Belegexemplar erbeten. Zeichen: 2.346, Wörter: 295.

uniprotokolle > Nachrichten > Wege aus der Arbeitslosigkeit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/123103/">Wege aus der Arbeitslosigkeit </a>