Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Akademie der Wissenschaften gründet Junges Kolleg zur Förderung exzellenter Nachwuchsforscher

01.09.2006 - (idw) Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und die Stiftung Mercator stärken die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Beisein von Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat die Akademie am heutigen Freitag in Düsseldorf das "Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften" gegründet. 30 Nachwuchsforscher, die für vier Jahre an das Kolleg berufen werden, erhalten jeweils ein mit 10.000 Euro pro Jahr dotiertes Stipendium und zusätzliche Förderung für Auslandsaufenthalte sowie Anbindung an wissenschaftliches Spitzenniveau. Finanziert wird das Kolleg von der Stiftung Mercator GmbH, die für den Zeitraum 2006 bis 2012 insgesamt 2,93 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Das NRW-Innovationsministerium unterstützt das Kolleg mit zwei Vollzeitstellen. "Die Berufung ans Junge Kolleg ist eine Auszeichnung für exzellente Nachwuchswissenschaftler. Wir wollen die Spitzenforscher von morgen umfassend fördern: finanziell, fachlich und ideell", sagte Prof. Manfred J.M. Neumann, Präsident der Akademie. Die Kollegiaten haben die Möglichkeit, in interdisziplinären Arbeitsgruppen ihre Projekte zu diskutieren, sich mit der etablierten Wissenschaftselite auszutauschen und die Infrastruktur der Akademie für ihre Forschung zu nutzen. Darüber hinaus sollen die Forschungsergebnisse einmal jährlich auf dem "Forschungstag der Akademie" vorgestellt werden.

"Interdisziplinarität ist der Kern des Akademiegedankens, und deshalb ist die Akademie der geeignete Ort, hervorragende jüngere Wissenschaftler mit führenden Vertretern der Fächer zum systematischen Gespräch quer über die Fächer zusammenzubringen", sagte Neumann.

Rüdiger Frohn, Vorsitzender des Beirats der Stiftung Mercator, machte deutlich, dass es sich bei dem Kolleg um eines der größten Förderprogramme einer privaten Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in NRW handelt: "Wir wollen mit unserem Engagement Wissenschaft auf exzellenten Niveau unterstützen, anerkennen und sichtbarer machen", sagte Frohn.

Minister Pinkwart gratulierte der Akademie und der Stiftung Mercator zu der Institutionalisierung dieser herausgehobenen Art wissenschaftlicher Nachwuchsförderung: "Mit dem Kolleg schaffen Akademie und Mercator-Stiftung eine Anerkennungskultur für junge Wissenschaftler", sagte Pinkwart.

Noch im September gibt eine öffentliche Ausschreibung Nachwuchsforschern die Gelegenheit, sich für einen Kollegplatz zu bewerben; eine Jury von Spitzenwissenschaftlern trifft die Auswahl. Die Kollegiaten bleiben in der Wahl ihrer Forschungsvorhaben frei, es findet keine Einschränkung auf bestimmte Themen oder Forschungsrichtungen statt. Für die Auswahl ist allein die fachliche Exzellenz entscheidend.

Kontaktinformationen:
Pressereferat des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Völklinger Str. 49, 40221 Düsseldorf, Telefon (0211) 896-4790, Telefax (0211) 896-4575 Email: presse@miwft.nrw.de

Geschäftsstelle der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften, Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf, Tel.: (0211) 617 340, Telefax: (0211) 34 15 75.
Weitere Informationen: http://www.akdw.nrw.de
uniprotokolle > Nachrichten > Akademie der Wissenschaften gründet Junges Kolleg zur Förderung exzellenter Nachwuchsforscher
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/123300/">Akademie der Wissenschaften gründet Junges Kolleg zur Förderung exzellenter Nachwuchsforscher </a>