Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Wandel im World Wide Web: Browser halten bei neuen Angeboten und Diensten noch nicht mit

06.09.2006 - (idw) Institut Arbeit und Technik

Beitrag zur 6. internationalen, fachübergreifenden Konferenz "Mensch & Computer 2006" an der Fachhochschule Gelsenkirchen Der Wandel des Internet mit immer neuen Online-Angeboten und -Diensten hat die Navigationsgewohnheiten der Benutzer in den letzten Jahren stark verändert. Aktuelle Browser werden den Anforderungen der Benutzer in vielen Bereichen nicht mehr gerecht. Insbesondere das Zurückkehren zu Webseiten nach einiger Zeit stellt neue Anforderungen an die Benutzungsschnittstelle der Browser. Auch dynamische Web-Applikationen verursachen oft Probleme und bei Web-Formularen - inzwischen zweithäufigste Interaktionsform - existiert kein Konsens über den Umgang mit ihnen. Das zeigt eine an den Universitäten Hamburg und Hannover durchgeführte Langzeitstudie zur Benutzung des Webs, die jetzt auf der 6. fachübergreifenden Konferenz "Mensch & Computer 2006" an der Fachhochschule Gelsenkirchen vorgestellt wurde.

Zu der Konferenz, die vom Fachbereich Informatik der FH Gelsenkirchen zusammen mit dem Institut Arbeit und Technik im Auftrag der Gesellschaft für Informatik e.V. und der deutschen Gruppe der ACM (Associacion of Computing Machinery) an der FH Gelsenkirchen ausgerichtet wurde, trafen sich ca. 350 Teilnehmer - Informatiker, Designer, Arbeitswissenschaftler, Psychologen und nicht zuletzt Vertreter der Industrie - in Gelsenkirchen.

Mit dem M&C-Forschungspreis für den besten Beitrag (Best Paper Award) auf der Konferenz wurde der Vortrag "Der Wandel in der Benutzung des World Wide Web" von H. Weinreich, H. Obendorf, M. Mayer und E. Herder ausgezeichnet.

Der M&C-Desingpreis für die interessanteste Synthese von Form und Funktion wurde geteilt und ging an D. Michelis, H. Send, F. Resatsch und T. Schildhauer für die "Visuelle Inszenierung im urbanen Raum" und A. Strobl, A. Wolsing, C. Mohr, R. Lotze, E.M. Lang und J. Ziegler für "ARTierchen - Augmented Reality in Touch".

Den M&C-Praxispreis für die am besten gelungene Mensch-Computer-Interaktion im praktischen Einsatz wurde ebenfalls geteilt. Den Preis erhielten C. Janke, C. Tietjen, A. Baer, B. Preim, C. Zwick, I. Hertel und G. Strauß für "Design und Realisierung eines Softwareassistenten zur Planung von Halsoperationen" sowie A. Schwaldt und A.M. Heinecke für "Ein 3D-Adventure zur spielerischen Wissensvermittlung im Museum".

Zu der viertägigen Veranstaltung ist ein Tagungsband erschienen, der auch im Buchhandel erhältlich ist: A.M. Heinecke, H. Paul (Hrsg.) Mensch & Computer im StrukturWandel. München, Oldenbourg Verlag 2006.

Informationen und Programm der Tagung: http://www.mensch-und-computer.de

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Claudia Völker, FH Gelsenkirchen, Fachbereich Informatik
45877 Gelsenkirchen, Telefon: +49 209 9596-789, Telefax: +49 209 9596-703
Mail: mc2006@informatik.fh-gelsenkirchen.de

*******************************************************************
Claudia Braczko
Institut Arbeit und Technik
Pressereferentin
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

http://www.iatge.de
Tel: 0209/1707-176
Fax: 0209/1707-110
e-mail: braczko@iatge.de
oder: info@iatge.de
Weitere Informationen: http://www.mensch-und-computer.de http://www.iatge.de
uniprotokolle > Nachrichten > Wandel im World Wide Web: Browser halten bei neuen Angeboten und Diensten noch nicht mit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/123478/">Wandel im World Wide Web: Browser halten bei neuen Angeboten und Diensten noch nicht mit </a>