Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

"Ein Tag zum Klima" - Start eines europäischen Klimaprojektes für Schulen

29.01.2003 - (idw) Max-Planck-Institut für Chemie

Das Thema Klima und seine Beeinflussung durch den Menschen ist von fortdauernder Aktualität, das Interesse der Menschen an möglichen Veränderungen groß. Diese Inhalte in der Schule zu vermitteln ist nicht einfach, weil sie zumindest die Fächer Geographie, Chemie und Physik übergreifen. Mit dem ESPERE-Projekt entsteht seit Anfang 2003 ein Netzwerk, in dem Wissenschaftler mit Lehrern und Schülern in vielen Staaten Europas gemeinsam die Klimaproblematik im Unterricht behandeln. Zum Auftakt des Projektes lädt das Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie am 6. Februar 2003 Schüler und Lehrer zum Austausch mit den Projektpartnern aus sieben europäischen Ländern ein.

Der Name ESPERE steht für "Environmental Science Published for Everybody Round the Earth" - Umweltwissenschaft für jedermann rund um den Globus. ESPERE-ENC (Educational Network on Climate) ist ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt zur Integration des Themas Klima in den Schulunterricht. An diesem Projekt mit einer zentralen vielsprachigen Webseite (http://www.espere.net) sind derzeit Wissenschaftler aus sieben europäischen Ländern beteiligt. Es wird ein weiter Überblick über das Klimasystem gegeben beginnend von Atmosphärenchemie und Wettergeschehen bis hin zu Ozeanographie und Klimaeinflüssen auf die Landwirtschaft. Die beteiligten Forscher betreuen die Schulen in ihrem Land in der jeweiligen Landessprache. Sie sind gleichzeitig miteinander im ständigen Kontakt. Diesem Team zur Seite stehen Pädagogen, spezialisiert auf Chemie, Physik und Geographie. Die Inhalte prüft ein wissenschaftlicher Beirat von erfahrenen Experten. Elmar Uherek, Mitarbeiter in der Abteilung Luftchemie am Max-Planck-Institut in Mainz, betreut den deutschsprachigen Raum.

ESPERE-Webseiten sind kein Schulbuch und kein Ersatz üblicher Lernmedien, sondern eine Ergänzung zum Schulunterricht, die in kleinen Bausteinen gezielt eingesetzt werden kann. Dazu gehören Hintergrundtexte, Aufgabenblätter sowie Anleitungen zum Experimentieren. Diese Seiten sind interaktiv, sie entstehen und verändern sich unter Mitwirkung von Lehrern und Schülern, die immer wieder Verbesserungsvorschläge machen und neue Fragen stellen. Das ESPERE-Team ist bemüht, die Fragen zum komplizierten System Klima dem Stand der Wissenschaften entsprechend zu beantworten.

"Ein Tag zum Klima" - unter diesem Motto veranstaltet das Max-Planck-Institut für Chemie am 6. Februar einen Informationstag für Schüler (vormittags) und Lehrer (nachmittags), bei dem auch die ESPERE-Mitarbeiter aus ganz Europa mitwirken werden. Für das Vormittagsprogramm haben sich etwa ein Dutzend Schulklassen aus Rheinland-Pfalz und Hessen angemeldet, von denen leider nur die Hälfte eingeladen werden konnte. Es werden insgesamt ca. 90 Schülerinnen und Schüler anreisen, die genügend Gelegenheit zum Zuhören, Zuschauen, Mitmachen und Diskutieren haben werden. Der Nachmittag ist für eine Fortbildung und Diskussion mit ca. 30 Lehrern der Fächer Chemie, Physik und Geographie vorgesehen. Die Themen der Nachmittagsveranstaltung spannen den Bogen von der Integration der Klimathematik in den Unterricht über die Fachinformationen zu ausgewählten Themen aus der Klima- und Atmosphärenforschung bis zum Dialog mit den Wissenschaftlern. Hierfür sind nach wie vor Anmeldungen möglich.


Weitere Information und Anmeldung zur Nachmittagsveranstaltung:

Elmar Uhurek
Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz
Tel.: 06131 / 305 496
E-Mail: uherek@espere.net
http://www.espere.net/
uniprotokolle > Nachrichten > "Ein Tag zum Klima" - Start eines europäischen Klimaprojektes für Schulen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/12451/">"Ein Tag zum Klima" - Start eines europäischen Klimaprojektes für Schulen </a>