Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 31. August 2014 

Studiendirektorin ernannt

26.09.2006 - (idw) Universität Erfurt

Professorin Angelika Feine stellvertretende Direktorin der Erfurt School of Education Prof. Dr. Angelika Feine von der Philosophischen Fakultät der Universität übernimmt die Aufgaben der Studiendirektorin an der neu gegründeten Erfurt School of Education (ESE). In dieser Funktion ist Sie Vorsitzende des Prüfungsausschusses für alle Magister-Studiengänge Lehramt. Die Professorin für Germanistische Sprachwissenschaft/Deutsche Sprache der Gegenwart organisiert und koordiniert die passenden Lehrangebote und vertritt den Direktor Prof. Dr. Hans Merkens in allen Angelegenheiten.

Prof. Feine (60) ist seit 1987 in der Lehrerausbildung in Erfurt tätig. Nach ihrer Habilitation im Jahr 1989 wurde sie zur Professorin an der damaligen Pädagogischen Hochschule ernannt. Von 1996 bis zur Integration der Hochschule in die Universität war sie Dekanin der Philologischen Fakultät. Sie wolle dazu beitragen, "?die Lehrerausbildung an der Universität Erfurt marktgerecht zu gestalten", sagte sie anlässlich der Überreichung der Ernennungsurkunde.

Die Universität Erfurt hat sich zum Ziel gesetzt, die Integration der Lehrerausbildung in das BA/MA-Studienmodell und deren inhaltliche Reform mit einer strukturell innovativen Einrichtung zum Erfolg zu führen. Die ESE verbindet in einer handlungsfähigen Arbeitseinheit alle Aufgaben der Lehrerausbildung innerhalb der Universität. Sie schafft einen Raum für vielfältige Kooperationen aller Bildungsinstitutionen in der Lehrerbildung, für nationale und internationale Netzwerke und stärkt die Idee "Campus Thüringen". Das ist seit langem auch ein bundesweites sowie Thüringer bildungspolitisches Anliegen. "Die Erfurt School hat einen guten Start hingelegt. Sie ist bereits an der Universität Erfurt sichtbar geworden und viele Studierende in der Lehrerausbildung nutzen den angebotenen Service", erklärte die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Universität Erfurt Prof. Dagmar Demming heute in Erfurt.

Im Wintersemester 2006/07 werden an der Universität Erfurt die Magister-Studiengänge Lehramt (MaL) mit ca. 160 Studierenden starten. Die Lehrangebote erfüllen den Anspruch, einer inhaltlich verbesserten Lehrerausbildung auf der Grundlage der geforderten neuen Standards. Der Zugang zu den Master-Studiengängen Lehramt erfordert ganz bestimmte Voraussetzungen, um die Studierenden auf hohem Niveau für eine bestimmte Schulart zu professionalisieren. Praktische Ausbildungsanteile haben sich verdoppelt und werden immer vor- und nachbereitet. Sie werden in Kooperation mit erfahrenen Praktikern aus Schule und Studienseminaren gestaltet.

Die Ausbildung basiert auf einer Schul- und Unterrichtsforschung, die ebenfalls an der Erfurt School of Education forciert werden wird. Die Forschung ist prinzipiell interdisziplinär angelegt. In der Unterrichtsforschung arbeiten beispielsweise Fachdidaktiker mit Wissenschaftlern aus der Erziehungswissenschaft und der Pädagogischen Psychologie zusammen. Sie werden in ihrer Arbeit von externen Experten unterstützt. Außerdem wird für Nachwuchswissenschaftler ein Promotionskolleg organisiert. Hier entstehen Angebote, die helfen, Promotionen schneller und besser zu realisieren.
Derzeit bahnt die Erfurt School of Education zahlreiche Kooperationen mit Zentren für Lehrerbildung (z. B. München, Augsburg, Paderborn und Eindhoven) und mit vielen anderen Trägern der Lehrerbildung in Thüringen an.

uniprotokolle > Nachrichten > Studiendirektorin ernannt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/124646/">Studiendirektorin ernannt </a>