Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

"Ort im Land der Ideen": Fraunhofer ISE-Wissenschaftler Benedikt Bläsi einer der "100 Köpfe von morgen&qu

27.09.2006 - (idw) Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Im Rahmen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" wählte eine prominente Jury junge Frauen und Männer aus allen gesellschaftlichen Bereichen, die für die neue Generation der jungen Kreativen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft und ihre Ideen in unserem Land stehen. Einer dieser "100 Köpfe von morgen" ist der promovierte Physiker Benedikt Bläsi, der sich am Fraunhofer ISE als "Lichtmanager" mit mikrostrukturierten Oberflächen auseinandersetzt.

Hochpräzise Mikro- und Nanostrukturen können vielfältige Funktionen haben. So sorgen sie zum Beispiel dafür, dass das Sonnenlicht besser in Solarzellen eingefangen wird, indem sie die Solarzellenoberfläche quasi zur Lichtfalle machen. Bei solar optimierten Gebäudefassaden managen Mikrostrukturen das Sonnenlicht in der Weise, dass sie durch Lichtumlenkung eine Blendung am Arbeitsplatz vermeiden. Ebenfalls für eine gezielte Lichtverteilung sorgen sie auch bei der Innenraumbeleuchtung. Auch auf Displays und Monitoren bewirken sie eine optimierte Lichtnutzung. Nicht zuletzt erzeugen Mikrostrukturen aufgrund ihrer Licht beugenden Eigenschaften auch dekorative Effekte, etwa auf Folien. Die besondere Kompetenz von Benedikt Bläsi und seinen Kollegen besteht in der Vielfalt der möglichen Strukturen sowie vor allem in der Größe der strukturierten Flächen. Die Forscher am Fraunhofer ISE können mikro- und nanostrukturierte Flächen von deutlich über 1 qm homogen herstellen. Und da Benedikt Bläsi und seine Kollegen wissen, wie Mikro- und Nanostrukturen auf Lichtwellen von ähnlicher Größenordnung wirken, können sie für verschiedenste Anwendungen optimale Strukturen designen.

Die "100 Köpfe von morgen" werden mit lebensgroßen Fotografien und ihren Biografien in einer Ausstellung derzeit noch im Foyer des Deutschen Historischen Museums in Berlin gezeigt, ab 16. November in Wien auf dem Josefsplatz vor der Österreichische Nationalbibliothek. Auch auf der Internetseite www.land-der-ideen.de sind sie zu sehen. Dort kann auch das gleichnamige Buch, erschienen beim HEELVerlag in Königswinter, bestellt werden.

"Deutschland - Land der Ideen" ist eine gemeinsame und überparteiliche Image- und Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, vertreten
durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Horst Köhler übernommen. Die Initiative nutzt die nationale und internationale Aufmerksamkeit im Kontext der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, um ein positives Deutschlandbild im In- und Ausland zu vermitteln und um Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltige Innovationskraft und Leistungsfähigkeit des Standorts zu vermitteln. Zahlreiche Unternehmen unterstützen das Vorhaben als Lizenzpartner - finanziell sowie mit eigenen Projekten. Kooperationspartner aus Wissenschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft - unter ihnen das Auswärtige Amt, das Goethe-Institut und Bundesländer wie Brandenburg und Baden-Württemberg - beteiligen sich national und international mit ihren Netzwerken.

uniprotokolle > Nachrichten > "Ort im Land der Ideen": Fraunhofer ISE-Wissenschaftler Benedikt Bläsi einer der "100 Köpfe von morgen&qu
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/124722/">"Ort im Land der Ideen": Fraunhofer ISE-Wissenschaftler Benedikt Bläsi einer der "100 Köpfe von morgen&qu </a>