Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Neuerscheinung: Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume

28.09.2006 - (idw) Hubert Burda Stiftung

München, 28.09.2006. Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse erscheint das Buch "Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume" herausgegeben von Dr. Christa Maar und Prof. Hubert Burda. Die Neuerscheinung "Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume" ist die konsequente Weiterführung des Projektes "Iconic Turn", das von der Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend 2002 ins Leben gerufen wurde. Die von Dr. Christa Maar und Prof. Hubert Burda herausgegebene Publikation enthält bislang unveröffentlichte Vorträge namhafter Wissenschaftler und Bildschaffenden, wie z.B. Eric R. Kandel, Rem Koolhaas, William J.T. Mitchell und Bruce Sterling. Der Aufsatzband erscheint im DuMont Verlag und ist ab dem 02. Oktober 2006 zu einem Preis von ¤ 26,90 im Buchhandel erhältlich.

Der Iconic Turn hat unsere Gesellschaft verändert und unzählige neue Bilderwelten geschaffen. In Medien, Wissenschaft, Kunst, Kultur und Unterhaltungselektronik - bildliche Darstellungen strukturieren komplexe Inhalte, verändern kreative Prozesse und ermöglichen das Generieren von wissenschaftlichen Erkenntnissen. "Momentan wächst eine Generation junger Menschen heran, für die Bilder in der Kommunikation selbstverständlich sind, denen aber niemand das nötige Werkzeug zum Bewerten von Bildern an die Hand gibt", sagt Dr. Christa Maar, Präsidentin der Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend. Schon der 2004 von Dr. Christa Maar und Prof. Hubert Burda herausgegebene Aufsatzband "Iconic Turn - die neue Macht der Bilder" widmete sich dem interdisziplinären Zugang zur Bildwissenschaft. Mit rund 5.000 verkauften Exemplaren wurde die Publikation ein Bestseller unter den wissenschaftlichen Büchern.

Standen beim ersten Band noch größtenteils Kunstbilder im Mittelpunkt der Diskussion, so nimmt im vorliegenden Buch "Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume" die politische, kulturelle und religiöse Bedeutung von Bildern einen großen Raum ein. Die Funktion von Bildern im Krieg analysieren zum Beispiel Luca Giuliani und William J.T. Mitchell - ersterer am Beispiel von Goyas Maibildern, Mitchell anhand des Bilderkriegs zwischen westlicher und islamisch-fundamentalistischer Gesellschaft. Die historische Betrachtung von Bildern, die Herrscher in der Antike und im Mittelalter zum Zweck der Machtinszenierung einsetzten, wird ebenso thematisiert wie die Veränderung unseres Weltbildes durch die Existenz der ersten Luftaufnahmen.

Mehrere Autoren behandeln die Folgen der Bilderflut unter verschiedenen Aspekten. Georges Didi-Huberman sieht die dokumentarische Aussagekraft der Fotografie durch die Masse medialer Klischees bedroht. Der Architekt Rem Koolhaas entwickelt Strategien, um sich gegen die Leere architektonischer Ikonen zu stellen, während Arata Isozaki die neuen Möglichkeiten der digitalen 3-D-Konstruktion nutzt, um noch gewaltigere Ikonen zu schaffen. Der Künstler John Goto schafft durch Übereinanderlegen von Fotografien neuartige Bildwelten, die zugleich künstlich und realistisch wirken.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie unter www.iconicturn.de sowie über die Pressestelle der Hubert Burda Stiftung.

Hintergrund:

Autoren von "Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume" sind Prof. Christoph Asendorf, Thomas Christaller, Michael Conrad, Georges Didi-Huberman, Prof. Luca Giuliani, John Goto, Prof. Hans Jürgen Herrmann, Prof. Hans Dieter Huber, Arata Isozaki, Eric R. Kandel, Prof. Rem Koolhaas, Prof. William J.T. Mitchell, Bruce Sterling, Prof. Michael von Brück, Martin Warnke, Prof. Horst Wenzel und Prof. Paul Zanker.

Die Beiträge dieses Buches entstanden im Rahmen der Vorlesungsreihe "Iconic Turn" an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität sowie im Rahmen eines interdisziplinären bildwissenschaftlichen Kolloquiums, das die Burda Akademie zum Dritten Jahrtausend zusammen mit dem Humanwissenschaftlichen Zentrum der Universität München und dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte München in den Jahren 2004/05 durchführte.
Die Vorlesungsreihe fand im Rahmen der "Felix Burda Memorial Lectures" in Erinnerung an den im Februar 2001 verstorbenen Dr. Felix Burda statt. Er setzte sich in seiner wissenschaftlichen Arbeit für die Entwicklung einer über Fächergrenzen hinausweisenden Bildwissenschaft ein.

Iconic Worlds. Neue Bilderwelten und Wissensräume. Herausgegeben von Hubert Burda und Christa Maar. 374 Seiten mit 101 Abbildungen. Broschiert. ¤ 26,90 (D) / sFr. 46,90. ISBN 383217995X


Pressekontakt und Bestellung von Rezensionsexemplaren über:

Hubert Burda Stiftung
Bettina Müller
Director Marketing & Communications
Rosenkavalierplatz 10
81925 München
Tel.: +49 89 9250-2710
bettina.mueller@burda.com

DuMont Literatur und Kunst Verlag
Julia Giordano
Leiterin Presseabteilung
Amsterdamer Str. 192
50735 Köln
Tel.: +49 221 224-1840
giordano@dumontliteraturundkunst.de
Weitere Informationen: http://www.iconicturn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neuerscheinung: Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/124794/">Neuerscheinung: Iconic Worlds - neue Bilderwelten und Wissensräume </a>