Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Wirtschaftswissenschaften sind sexy

29.09.2006 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

'GoWiWi'-Infotag für Studieninteressierte FRANKFURT. Das Ende der Schulzeit kommt bestimmt. Grund genug, sich rechtzeitig über Möglichkeiten der beruflichen Zukunft zu orientieren. Warum nicht ein Wirtschaftsstudium an einem der renommiertesten und ganz wenigen AACSB-akkreditierten wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche Deutschlands?

Im Rahmen eines Informationstages am 6. Oktober besteht Gelegenheit, sich ausführlich über das breite Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, insbesondere den Studiengang "Bachelor in Wirtschaftswissenschaften", zu informieren und sich von der anregenden und motivierenden Atmosphäre begeistern zu lassen.

Das abwechslungsreiche Vortragsprogramm eröffnet der neue Dekan und Gastgeber, Prof. Rainer Klump. Er wird den Gästen auch Informationen zu Möglichkeiten eines Auslandsstudiums unter dem Motte "Go International" erläutern.

Prof. Dietrich Ohse, Programmbeauftragter für den Bachelor-Studiengang, wird dann gemeinsam mit Studierenden die Besonderheiten des Bachelor of Science in den Wirtschaftswissenschaften vorstellen. Neben Aufbau und Inhalt des Studienprogramms lernen die Besucher unter anderem den besonderen Vergabemechanismus der Studienplätze, die Zugangsvoraussetzungen, die Forschungsbedingungen sowie die Verbindung des Fachbereichs zur Praxis und die individuellen Förderungsmöglichkeiten kennen. Selbstverständlich besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Praxispartner bei dieser Veranstaltung ist Dr. Harald Lob von der KfW-Bankengruppe. Er berichtet über die Entwicklung einer der bedeutendsten deutschen Banken. Der Titel seines Vortrags lautet "Von der Kreditanstalt für Wiederaufbau zur KfW-Bankengruppe". Harald Lob verfügt durch seine Tätigkeit im Vorstandssekretariat der KfW-Gruppe nicht nur über detaillierte Kenntnisse der Geschichte des Hauses, sondern auch über Einblicke in die Entwicklung einer dynamisch expandierenden Bankengruppe.

Martina Bachmann vom Personalmarketing der KFW-Gruppe informiert anschließend über Praktikumsmöglichkeiten in der direkt neben dem Campus Bockenheim residierenden Bankengruppe.

Der "Markt der Möglichkeiten" schließlich bietet Informationsangebote zu Themen wie Studienspezialisierungsoptionen in den Bereichen "Economics", "Finance and Accounting" sowie "Management", Wirtschaftssprachen, Praktikumsmöglichkeiten und die vielfältigen studentischen Initiativen. Neben Dekan Prof. Rainer Klump und dem Bachelor-Programmbeauftragten Prof. Dietrich Ohse stehen auch andere Professoren des Fachbereichs für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Frankfurt hat seinen Ursprung in der 1901 von Wilhelm Merton gegründeten Handelsschule der Stadt Frankfurt. Damit ist der Frankfurter Fachbereich der älteste und einer der größten Fachbereiche für Wirtschaftswissenschaften in Deutschland.

Über 40 Professoren/innen sowie mehr als 100 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sorgen für die Ausbildung der annähernd 4.500 Studierenden. Hierbei zählen Forschungsstärke und Wirtschaftsnähe zu den wichtigsten Prinzipien bei der akademischen Ausbildung am Fachbereich. Durch die engen Beziehungen zur Wirtschaft hat der Fachbereich als einer der ersten großen Institutionen den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften eingeführt. Er wurde als einer von nur drei Hochschulfachbereichen in Deutschland von der AACSB International (Association to Advance Collegiate Schools of Business) akkreditiert.

Anmeldungen bitte per E-Mail an: go@wiwi.uni-frankfurt.de oder telefonisch unter: 069 / 798 -22305.


Kontakt: Barbara Kleiner; Studierendenmarketing; Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Universität Frankfurt, Mertonstraße 17; 60325 Frankfurt; Tel.: 069/798 28675; Fax: 069/798 22678;
E-Mail: kleiner@wiwi.uni-frankfurt.de

Dr. Antje Judt, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Universität Frankfurt, Tel.: 069/798-23041, E-Mail judt@wiwi.uni-frankfurt.de

Wann? Freitag, 6. Oktober 2006 ab 12 Uhr
Wo? Aula, Campus Bockenheim, Mertonstr. 17, 60325 Frankfurt
Weitere Informationen: http://www.gowiwi.de
uniprotokolle > Nachrichten > Wirtschaftswissenschaften sind sexy
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/124846/">Wirtschaftswissenschaften sind sexy </a>