Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Wissenschaft im Netz mit Open Access

16.10.2006 - (idw) Technische Fachhochschule Wildau

Technische Fachhochschule Wildau wirbt für freien Zugang zu digitalen Publikationen / Informationsveranstaltung am 26. Oktober 2006 zu "Open Access" und Urheberrecht Wissenschaftliche Kommunikation ist bekanntlich eine der Grundvoraussetzungen für erfolgreiche Forschung und Lehre. So wollen Wissenschaftler ihre aktuellen Forschungsergebnisse publizieren, in Fachbeiträgen zitiert werden und sich mit anderen Wissenschaftlern weltweit austauschen. Zum anderen suchen Forschende, Lehrende und Studierende, aber auch die interessierte Öffentlichkeit den möglichst umfassenden und kostenlosen Zugang zum gesamten Bestand der für sie relevanten Literatur ohne Lizenzbeschränkungen. Insbesondere mit der breiten Nutzung des Internets und des damit verbundenen Online-Publizierens besteht die Möglichkeit, diese Ziele auch tatsächlich zu verwirklichen.

Die Forderung nach einem kosten- und barrierefreien Zugang zu wissenschaftlichen Daten wurde erstmals im Jahr 2001 von namhaften internationalen Wissenschaftlern in ihrer Budapester Initiative erhoben und verbindet sich seitdem mit dem Begriff "Open Access". Das kostenlose Online-Publizieren ist bis heute allerdings noch längst keine Selbstverständlich-keit. Hemmnisse und Hürden bestehen zum einen in der technischen Infrastruktur, häufig sind sie aber auch ausschließlich subjektiv begründet. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat deshalb erst im Februar 2006 "Maßnahmen zur schrittweisen Erreichung von Open Access" beschlossen.

Am 26. Oktober wird sich von 14 bis 18 Uhr eine Informationsveranstaltung an der Technischen Fachhochschule Wildau (Haus 13, Hofsaal) unter dem Titel "Wissenschaft im Netz mit Open Access" mit diesem wichtigen Thema beschäftigen. Eingeladen sich die Hochschullehrer, Mitarbeiter und Studierenden der TFH Wildau, aber auch interessierte Gäste. Experten aus wissenschaftlichen Einrichtungen der Region Berlin-Brandenburg werden in Fachvorträgen über Open Access und Urheberrecht informieren und in der Diskussion mit den Teilnehmern Anregungen für eine verstärkte Publikationstätigkeit und Rezeption geben.

Die Veranstaltung wird transparent machen, wie Open Access funktioniert, was es Wissenschaftlern, Lehrenden und Studierenden bringt, wie im Publikationsprozess die Qualität gesichert werden kann und welches Ansehen Open Access Publikationen haben. Die Bibliothek der TFH Wildau wird über ihren Wandel zum Kommunikations- und Medienzentrum der Hochschule informieren und die vorhandenen digitalen Angebote vorstellen. Im Mittelpunkt steht dabei der neu eingerichtete Publikationsserver, auf dem Hochschullehrer und wissen-schaftliche Mitarbeiter ihre Forschungsergebnisse und Studierende ihre Bachelor-, Diplom- oder Masterabschlussarbeiten verstärkt digital veröffentlichen können.

Prof. Dr. László Ungvári
Präsident der Technischen Fachhochschule Wildau

Ansprechpartner für die Presse:
Bernd Schlütter, MediaService
Tel. 03 33 97/7 30 10
Fax 03 33 97/7 31 51
E-Mail Bernd.Schluetter@t-online.de
Weitere Informationen: http://www.tfh-wildau.de/media/061026_open_access.pdf
uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaft im Netz mit Open Access
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/125788/">Wissenschaft im Netz mit Open Access </a>