Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Boden - eine Wissenschaft für sich

17.10.2006 - (idw) Fachhochschule Osnabrück

Forum informiert über Fragen rund um den Boden. Wissenschaftliche Weiterbildung für Absolventen geo- und naturwissenschaftlich-technischer Programme bietet neuer Master-Studiengang "Bodennutzung und Bodenschutz" an der FH Osnabrück. Wie wirken sich bauliche Tätigkeiten auf den Boden aus? - Mit dieser nur scheinbar einfachen Frage beschäftigt sich am Donnerstag, 26. Oktober, das Diskussionsforum "Bodenwissenschaften" an der Fachhochschule Osnabrück.

Alljährlich am letzten Donnerstag im Oktober lädt der Studiengang Bodenwissenschaften der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur zu seinem traditionellen Diskussionsforum ein. Hier können sich alle geowissenschaftlich Interessierten über aktuelle Fragen rund um den Boden informieren und mit den Referenten und Wissenschaftlern intensiv auszutauschen.

Umgang mit Boden in der Bauleitplanung, Bodenmanagement bei der Stilllegung von Deponien, der Sanierung der Altlablagerungen oder beim ökologischen Gewässerumbau - das sind nur einige Schwerpunkte des diesjährigen Forums. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Weitere Informationen und Anmeldung im Internet: www.al.fh-osnabrueck.de - Aktuell. (Ansprechpartner: Prof. Dr. Olaf Hemker, o.hemker@fh-osnabrueck.de, und Prof. Dr. Helmut Meuser, h.meuser@fh-osnabrueck.de).

Bodenmonitoring, Bodenrecht, Bodenbewertung, der Einsatz Geographischer Informations-Systeme sowie landwirtschaftliche Fragen zur Bodenbewirtschaftung und zum Pflanzenbau standen in den vergangenen Jahren im Fokus der Tagung. Diese Themenschwerpunkte spiegeln sich auch in dem Studienprogramm des Master of Science "Bodennutzung und Bodenschutz" wider. Die wissenschaftliche Weiterqualifikation von Absolventen geo- und naturwissenschaftlich-technischer Bachelor- und Diplom-Studiengänge wie Bauingenieurwesen, Biologie, Gartenbau, Geographie, Landespflege oder Landwirtschaft ist eingebettet in die praxisorientierte, international ausgerichtete Forschung und projektintegrierte Ausbildung.

Zur Zeit liegen die Arbeitsschwerpunkte auf folgenden aktuellen Forschungsgebieten: Minderung des Flächenverbrauchs, Abbauverhalten von Stoffen in Böden, Bodenmanagement, Stoffaustragsgefährdung aus Böden, computergestützte landwirtschaftliche Nutzung von Böden und grundlagenorientierte Untersuchung von Entwicklungsprozessen in Böden. Durch die vielfältigen internationalen Kontakte und Tagungen können sich die Studierenden schon frühzeitig für den Arbeitsmarkt optimal positionieren.

Weitere Informationen zum Studienangebot des Master of Science "Bodennutzung und Bodenschutz" stehen im Internet unter www.al.fh-osnabrueck.de zur Verfügung. (Ansprechpartner: Prof. Dr. Heinz-Christian Fründ, hc.fruend@fh-osnabrueck.de, Tel.: 0541/969 5052).
Weitere Informationen: http://www.al.fh-osnabrueck.de/5815+M57f78580db2.html
uniprotokolle > Nachrichten > Boden - eine Wissenschaft für sich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/125888/">Boden - eine Wissenschaft für sich </a>