Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

VDE/ETG vergibt 3.000 Euro für den richtigen Antrieb

23.10.2006 - (idw) VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Dipl.-Ing. Michael Fleischer bekommt ETG-Literaturpreis Den mit 3.000 Euro dotierten Preis für hervorragende Veröffentlichungen auf dem Gebiet der elektrischen Energietechnik erhält in diesem Jahr der Erlanger Dipl.-Ing. Michael Fleischer (31). Die ETG-Jury würdigte die Arbeit mit dem Titel "Parameter Estimation for Traction Drive-Trains", die Fleischer 2005 im Rahmen der 11. EPE (European Power Electronic) Konferenz in Dresden vorstellte. Er beschreibt darin, wie die für die Kraftschlussregelung von modernen Hochleistungs-Schienentriebfahrzeugen benötigte Vielzahl von Regelungsparametern, die sich der Anschauung von Betriebsingenieuren weitgehend entziehen, unter effektiver Nutzung von konstruktivem Vorwissen leicht und sicher mit dem Antriebssteuergerät selbst bestimmt werden können. "Dabei lassen sich auch Aussagen über die wichtigsten Verschleißparameter des Antriebs gewinnen", so Wolfgang Glaunsinger von der ETG.

Der Literaturpreis der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (ETG) wird seit 1974 jährlich an den wissenschaftlichen Nachwuchs vergeben. Überreicht wird er im Rahmen des VDE-Kongress 2006 "Innovations for Europe", der vom 23. - 25. Oktober in Aachen stattfindet. Der Preis ist eine Anerkennung für eine besondere wissenschaftliche und publizistische Leistung, mit der gerade junge Wissenschaftler gewürdigt werden sollen. Enno Liess, VDE-Vorstandsvorsitzender: "Wir möchten ein Zeichen mit diesem Preis setzen, denn Deutschland kämpft mit einem eklatanten Ingenieurmangel. Ohne das Engagement junger Nachwuchswissenschaftler sieht es für die Zukunft des Standortes Deutschland schlecht aus. Es freut uns, das wir auch in diesem Jahr wieder interessante junge Experten gefunden haben."

Der 31jährige Ingenieur und gebürtiger Erlanger, der an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt elektrische Antriebe und Regelungstechnik studierte, arbeitet seit März diesen Jahres bei der Siemens AG in Erlangen im Unternehmensbereich Transportation Systems an dem Projekt "Velaro Rus" - Hochgeschwindigkeitszüge für Russland. Neben einem Praktikum für Siemens in den USA führte ihn ein Stipendium der Japanese Society for Promotion of Science an das Railway Technical Research Institute in Tokio, wo er an japanischen Hochleistungslokomotiven forschte.

Pressekontakt: Melanie Mora, Tel. 069 6308461, melanie.mora@vde.com

uniprotokolle > Nachrichten > VDE/ETG vergibt 3.000 Euro für den richtigen Antrieb
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126316/">VDE/ETG vergibt 3.000 Euro für den richtigen Antrieb </a>