Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Über intime Strategien im Mittelalter

25.10.2006 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Mittealterzentrum Greifswald setzt traditionelle Ringvorlesung fort

Das Mittelalterzentrum der Universität Greifswald setzt in diesem Wintersemester 2006/07 seine traditionelle Vorlesungsreihe fort und bietet eine Ringvorlesung über das Thema "Hofkultur in Mittelalter und Früher Neuzeit" an (siehe Programm). An unterschiedlichen Beispielen werden vom 8. Jahrhundert bis ins 17. Jahrhundert Ausprägungen, Entwicklungen und Funktionen von Hofkultur im Mittelalter vorgestellt. Den Auftakt bildet am heutigen Mittwoch, den 25. Oktober 2006, Prof. Karl-Heinz Spieß, Lehrstuhlinhaber für Allgemeine Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften mit einem Vortrag über "Materielle Hofkultur und ihre Erinnerungsfunktion im Spätmittelalter." Der Hof erweist sich bis weit in die Neuzeit hinein als ein zentraler Kommunikationsraum kultureller Formen und Werte, ablesbar etwa an materiellen Dingen wie Architektur, Interieur und Kleidung, an Kommunikationsformen wie Fest und Jagd, auch an der Ausbildung regulierter Verhaltensformen im höfischen Zeremoniell. Noch in unseren gegenwärtigen Formen des Sprachgebrauchs - höflich, hübsch - klingt die Wirkungsgeschichte von Hofkultur nach. Beteiligt an der Vorlesungsreihe sind vor allem Greifswalder Wissenschaftler, die seit Jahren einen Forschungsschwerpunkt um dieses Thema herum aufgebaut haben. Neben der materiellen Hofkultur und ihrer Erinnerungsfunktion werden Einblicke in die Geschichte des europäischen Hofes geboten. Es folgen Untersuchungen über die französische Briefkultur sowie über die mythologischen Gehalte der Historienmalerei und über Stilfragen von Hofkirchen und Schlosskapellen, über Formen der höfischen Musikkultur des 17. Jahrhunderts und über die Romanproduktion im Kontext des frühneuzeitlichen Hofes. Ein Beitrag widmet sich der Rolle der Fürstin bei Hof. Die Vorlesungsreihe thematisiert in zwei Beiträgen auch regionalgeschichtliche Aspekte mit der Hofkultur Pommerns im 15./16. Jahrhundert und das Reisetagebuch des pommerschen Herzogs Philipp-Julius. Ein anglistischer Vortrag über die literarischen Interessen der Gentry (englischer Landadel) rundet diese interdisziplinär angelegte Vorlesungsreihe ab.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Mittelalter-Zentrum
Institut für Deutsche Philologie
Lehrstuhl für Ältere deutsche Sprache und Literatur
Prof. Dr. Udo Friedrich, komm. Sprecher
Rubenowstraße 3 , 17487 Greifswald
T +49 3834 86-34 38
F +49 3834 86-36 06
E ufriedri@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~dt_phil/HP/frameset.htm?friedrichu.htm

PROGRAMM zur Ringvorlesung "Hofkultur in Mittelalter und Früher Neuzeit"
vom 25. Oktober 2006 bis 24. Januar 2007

Veranstaltungsort: Domstraße 9 a, Hörsaal 12, Greifswald
Beginn: jeweils um 19.30 Uhr

Mittwoch, 25. Oktober 2006
Materielle Hofkultur und ihre Erinnerungskultur im Spätmittelalter
Prof. Dr. Karl-Heinz Spieß, Universität Greifswald

Mittwoch, 1. November 2006
Ordnung und Wissen am Hof Karls des Großen
Gesine Mierke M.A., Universität Greifswald

Mittwoch, 8. November 2006
Kultur am Stettiner Hof Bogislaws X.
Dörthe Buchhester, Universität Greifswald

Mittwoch, 15. November 2006
Höfische Musikkultur im 17. Jahrhundert
Prof. Dr. Walter Werbeck, Universität Greifswald

Mittwoch, 22. November 2006
Heidelberger Hofkultur und höfischer Roman im 15. Jh.: Die Kinder von Limburg des Johann von Soest
Prof. Dr. Udo Friedrich, Universität Greifswald

Mittwoch, 29. November 2006
Raumformen und Stilwahl. Hofkirchen und Schlosskapellen protestantischer Landesherren
PD Dr. Ulrich Fürst, Universität Greifswald

Mittwoch, 6. Dezember 2006
Intime Strategien: Briefe in der erzählenden Literatur des französischen Mittelalters
Prof. Dr. Doris Ruhe, Universität Greifswald

Mittwoch, 13. Dezember 2006
Höfische Kultur im Reisetagebuch des Pommerschen Herzogs Philipp-Julius (1602/03)
Dr. Monika Schneikart, Universität Greifswald


Donnerstag, 11. Januar 2007
Der historische Ort und das mythologische Bild. Historienmalerei und Schlossbaukunst als visuelle Medien fürstlicher Erinnerungskultur um 1500
Prof. Dr. Matthias Müller, Universität Mainz

Mittwoch, 17. Januar 2007
by ihres hauswirts leben ist sie ein gewaltige landsfurstin. Fürstin und Fürst bei Hofe im Spätmittelalter
Prof. Dr. Cordula Nolte Universität Bremen

Mittwoch, 24. Januar 2007
Bücher und literarische Interessen der englischen Gentry
Dr. Dirk Schultze, Universität Greifswald

uniprotokolle > Nachrichten > Über intime Strategien im Mittelalter
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126457/">Über intime Strategien im Mittelalter </a>