Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Industrieverein Sachsen vereint Unternehmer & Studenten - Kluge Köpfe für die Wirtschafts-Zukunft Sachsens gesucht

26.10.2006 - (idw) Technische Universität Dresden

2. Tag der Industrie und Wissenschaft am 30. November 2006

Dresden / Chemnitz. Der Industrieverein Sachsen 1828 e.V. veranstaltet am 30. November 2006 in Kooperation mit der TU Dresden unter dem Motto "Kluge Köpfe für Sachsen" den 2. Tag der Industrie & Wissenschaft. Ziel ist es, Studenten und Unternehmer enger zusammen zu führen, um Führungs- und Fachkräfte von morgen schon heute in die Firmen zu holen. Die beste Gelegenheit für Studenten, sich vor Ort über Praktika, Jobs oder Diplomthemen zu informieren.

Sachsen hat sich zu einem Industrieland entwickelt, das bundesweite Aufmerksamkeit genießt und in vielen Branchen einen vorderen Platz einnimmt: Hier werden Luxusautos wie der Phaeton montiert, hier werden innovative Multimedia-Lösungen erdacht, hier werden Dieselinjektoren auf Piezo-Basis in extremer Geschwindigkeit äußerst präzise zusammengesetzt und hier wird nicht zuletzt unter modernsten Bedingungen Bier gebraut. In dieser Bandbreite gibt es im Freistaat zahlreiche interessante Firmen, die heute schon Führungs- und Fachkräfte für morgen suchen, um die besten Absolventen in der Region zu halten.

Unter dem Motto "Auf Tuchfühlung mit der Industrie" beginnt der Tag mit Unternehmensbesichtigungen bei Volkswagen in der Gläsernen Manufaktur, bei der Siemens AG in Limbach-Oberfrohna, bei T-Systems in Dresden sowie bei der Freiberger Brauerei.
Danach folgt ab 12.00 Uhr eine Kontaktmesse "Industriepower Sachsen" im Hörsaalzentrum der TU Dresden, auf der sich Mitglieder des Industrievereins vorstellen. Hier haben Studenten die beste Gelegenheit, mit den Firmen direkt in Kontakt zu kommen und sich über Praktika, Diplomarbeitsthemen, Werksverträge oder auch künftige Jobs zu informieren. Über 30 Firmen der Region bieten in der dazugehörigen Messebroschüre konkrete Praktikumsplätze und Jobs an.

Ab 14.00 Uhr werden erfolgreiche sächsische Unternehmer und Wissenschaftler in einer Vortragsreihe die "Triebkräfte der sächsischen Industrie" vorstellen. So spricht der Experimentalarchäologe Dominique Görlitz über sein Projekt ABORA 3 und die wissenschaftlichen Entschlüsselung steinzeitlicher Rätsel. Weitere Themen sind der Aufbau der Kulturmarke Semperoper, die besonderen Herausforderungen eines Joint Ventures in China sowie die rasante Entwicklung moderner Kommunikationsmittel.

Höhepunkt des Tages ist ab 17 Uhr die Festveranstaltung des Industrievereins, auf der vier Stipendien in Höhe von 250 Euro sowie der Industrie-Förderpreis "Richard Hartmann" vergeben werden. Im Festvortrag wird der Chef der WEMA Glauchau sein persönliches Erfolgsrezept als Unternehmer an die Studenten weitergeben.

Zur Organisation:

Studenten müssen sich für die Exkursionen unter anmeldung@industrieverein.org anmelden und eine Teilnahmegebühr von zehn Euro zahlen. Sie werden dann am 30. November 2006 mit Bussen in Chemnitz, Freiberg und Dresden abgeholt und zum jeweiligen Unternehmen gefahren. Die Busse bringen die Exkursionsteilnehmer anschließend zum Veranstaltungsort nach Dresden und am Abend wieder zurück nach Freiberg und Chemnitz.
Weitere Informationen: http://www.industrieverein.org
uniprotokolle > Nachrichten > Industrieverein Sachsen vereint Unternehmer & Studenten - Kluge Köpfe für die Wirtschafts-Zukunft Sachsens gesucht
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/126541/">Industrieverein Sachsen vereint Unternehmer & Studenten - Kluge Köpfe für die Wirtschafts-Zukunft Sachsens gesucht </a>