Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Universitäten Greifswald und Rostock erforschten "Frühe Spuren der Gewalt"

13.11.2006 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Einladung zum Pressegespräch

Zur Halbzeit des zweitägigen Workshops "Von Frakturen bis Folterspuren" laden Wissenschaftler und Experten der Universitäten Greifswald und Rostock am kommenden Freitag, dem 17. November 2006, in Rostock-Warnemünde zu einer Pressekonferenz ein, um aktuelle und neue Forschungsergebnisse von Verletzungs- und Krankheitsspuren an (prä)historischen Skelettresten vorzustellen (siehe TERMIN). Prof. Dr. Jürgen Piek (Universitätsklinik Rostock) und Prof. Thomas Terberger (Uni Greifswald) werden darüber hinaus das jüngst veröffentlichte Buch "Frühe Spuren der Gewalt" erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Auf dem Workshop diskutieren zwanzig praktizierende Mediziner sowie Anthropologen und Archäologen am Freitag, dem 17. November 2006 und Sonnabend, dem 18. November 2006, über neueste Erkenntnisse zur Frage der Diagnose von krankhaften Knochenveränderungen. Darüber hinaus werden Fallbeispiele von prähistorischen und historischen Skelettresten erörtert. Diese reichen von der einfachen Fraktur über Schwerthiebverletzungen bis zur Diagnose von Folterspuren. Einerseits geht es um die medizinische Begutachtung von Knochenverletzungen. Andererseits soll den Ursachen von Gewalt und Krankheit aus der archäologischen Perspektive nachgegangen werden.

TERMIN Pressegespräch

Wann?
Freitag, 17. November 2006, um 18.00 Uhr

Wo?
Hotel Hübner, Seestraße 12, Erdgeschoss, 18119 Rostock-Warnemünde

Gesprächspartner
Prof. Dr. med. Jürgen Piek, Abteilung für Neurochirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Rostock
PD Dr. Thomas Terberger, Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte, Historisches Institut, Universität Greifswald

Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.

Ansprechpartner
Universität Greifswald
Philosophische Fakultät, Historisches Institut
PD Dr. Thomas Terberger
Hans-Fallada-Straße 1, 17487 Greifswald
T +49 3834 86-32 43
F +49 3834 86-32 42
M +49 171-79 22 842
E terberge@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~histor/~ufg/main.htm
http://www.uni-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Universitäten Greifswald und Rostock erforschten "Frühe Spuren der Gewalt"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/127586/">Universitäten Greifswald und Rostock erforschten "Frühe Spuren der Gewalt" </a>