Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Roboterwettkämpfe um Nanopartikel - Zweiter Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League in Sachsen-Anhalt

14.11.2006 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Vierzehn Teams aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Franken treffen sich am Samstag, dem 18. November 2006, in der Experimentellen Fabrik Magdeburg und schicken ihre Roboter beim 2. Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League ins Rennen. Die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb hat der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann, übernommen. Zahlreiche freiwillige Helfer und Sponsoren garantieren einen erlebnisreichen Tag. Nach der Eröffnung um 10.00 Uhr starten die Vorrundenwettbewerbe. Zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr kämpfen die Besten um die begehrten Pokale und die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 02. Dezember 2006 in der Mittellandhalle in Barleben bei Magdeburg. Gäste sind bei beiden Veranstaltungen herzlich eingeladen.

In diesem Jahr steht das Thema Nanotechnologie im Mittelpunkt des High-Tech-Wettbewerbs FIRST LEGO League. "Nanoquest" ist das Motto. Nur neun Wochen hatten die Teams Zeit, um aus Sensoren, Motoren und vielen bunten LEGO-Steinen einen eigenständig agierenden Roboter zu konstruieren, mit dem sie knifflige Missionen in der "Welt der Moleküle und Atome" lösen können. Beim Robotgame lösen die Teams mit ihrem Roboter in zweieinhalb Minuten eine der folgenden Aufgaben: Atom-Manipulation, Pizza-Geruchsmoleküle transportieren, fleckenresistenten Stoff testen, die Spitze des Atom-Mikroskops befreien, Selbstorganisation der Atome in Gang setzen, die Sonde mit Medizin platzieren, einen LKW mit Nano-Kraft anheben, den Molekül-Motor starten und den Weltall-Fahrstuhl bedienen.

FIRST LEGO League ist ein Programm für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, das Wissenschaft und Spaß verbindet. Sie lernen, an komplexe Aufgaben heranzugehen, im Team zu arbeiten und gemeinsam Problemlösungen kreativ umzusetzen. In sportlicher Atmosphäre werden sie an die realen Bedingungen der Arbeitswelt herangeführt: Sie forschen, planen, programmieren und testen einen autonomen Roboter, um eine vorgegebene Aufgabe zu meistern. Der Wettbewerb entstand 1998 in den USA aus der Zusammenarbeit der LEGO Company und der FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology).

Die Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am Samstag, dem 18. November 2006, ab 10.00 Uhr die vierzehn FIRST LEGO League-Teams in der Experimentellen Fabrik, Sandtorstraße 23, bei den Wettkämpfen zu begleiten. Für weitere Fragen stehen vom Roberta-Regionalzentrum am Institut für Verteilte Systeme der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Manuela Kanneberg, Tel.: 0391/67-18504, E-Mail: manuela@ivs.cs.uni-magdeburg.de, und Prof. Dr. Heike Mrech, Hochschule Merseburg (FH), Dekanin Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften, Tel.: 03461/46-2191/-3027, E-Mail: heike.mrech@mb.fh-merseburg.de, zur Verfügung.

uniprotokolle > Nachrichten > Roboterwettkämpfe um Nanopartikel - Zweiter Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League in Sachsen-Anhalt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/127709/">Roboterwettkämpfe um Nanopartikel - Zweiter Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League in Sachsen-Anhalt </a>