Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Vom Schadstoff des Monats und selbsternannten Experten - Die Rolle von Politik und Medien in der Risikodebatte

21.11.2006 - (idw) GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit

Das GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit lädt zusammen mit der Münchener Rück Stiftung zum letzten Dialogforum der Reihe "Die Risiken der Münchner". Experten und Bürger diskutieren am Dienstag, den 28. November zu dem Thema "Vom Schadstoff des Monats und selbsternannten Experten - Die Rolle von Politik und Medien in der Risikodebatte. Ob Gammelfleischskandal, Mobilfunk, Gentechnik oder Nanotechnologie - werden Umwelt- und Gesundheitsrisiken politisch ausgeschlachtet und medienwirksam verkauft, egal welches Risiko sich wirklich dahinter verbirgt? Müssen Politiker immer zu allen Risiken Stellung nehmen? Wie gehen Journalisten mit uneinheitlichen wissenschaftlichen Aussagen um? Welche Rolle spielt die politische Couleur des Ministers oder der Zeitung? Fest steht, dass sowohl die Politik als auch die Medien in ihrer jeweiligen Rolle große Verantwortung in der Risikodiskussion tragen. An ihnen liegt es, im Falle des Falles weder Hysterie zu verbreiten, noch abzustumpfen oder zu verharmlosen.

Am 28. November diskutieren hochrangige Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik, der Medien sowie der Wissenschaft über diese und andere Fragen. Gefragt werden soll auch, welchen Zwängen die Beteiligten möglicherweise ausgesetzt sind, die sie möglicherweise an einer objektiven Darlegung hindern.

Diese und vor allem auch Ihre Fragen diskutieren mit Ihnen:

Staatssekretär Dr. Otmar Bernhard
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Dr. Joachim Käppner
Süddeutsche Zeitung, Leiter der Lokalredaktion

Prof. Dr. Hans Peter Peters
Forschungszentrum Jülich

Dr. Joachim Lorenz
LH München, Leiter des Referats für Gesundheit und Umwelt

Die Moderation übernimmt Dr. Patrick Illinger (Süddeutsche Zeitung, Leiter der Wissenschaftsredaktion).

Wir würden uns freuen, Sie am 28. November begrüßen zu dürfen!

Adresse:
Münchener Rück Forum, Gedonstraße 10, 80802 München
Anfahrt:
U-Bahn 3/6, Haltestelle Giselastraße
Bus 54/154, Haltestelle Thiemestraße
Weitere Informationen: http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Presse/2006/risiken-der-muenchner5.php
uniprotokolle > Nachrichten > Vom Schadstoff des Monats und selbsternannten Experten - Die Rolle von Politik und Medien in der Risikodebatte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128119/">Vom Schadstoff des Monats und selbsternannten Experten - Die Rolle von Politik und Medien in der Risikodebatte </a>