Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Lange Nacht der Wissenschaften - Medizin: Stauen und begreifen

21.11.2006 - (idw) Universität des Saarlandes

Ärzte und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums des Saarlandes öffnen am 29. November ab 17 Uhr ihre Kliniken und Institute für die Bevölkerung. Angeboten werden über 100 Vorträge, Führungen und Präsentationen zu aktuellen Medizin- und Gesundheitsthemen - Eintritt frei! 29. November 2006, ab 17 Uhr, Uni-Campus Homburg

· Über 100 Vorträge, Führungen, Präsentationen zu aktuellen Medizin- und Gesundheitsthemen - Eintritt frei!

· Spannendes und Interessantes für die ganze Familie mit speziellem Programm für Kinder und Schüler

· Die Programm-Übersicht finden Sie online unter www.uks.eu/langenacht

· Programmflyer liegen auch im Infozentrum des UKS aus (Geb. 10, Haupteinfahrt)

· ab 21 Uhr große "Wissenschaftsfete" in der Anatomie (Geb. 61) mit der UniBigBand und der Schüler- und Zivi-Band Groove Effect

· für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt: Getränke und kleine Snacks gibt es in der Inneren Medizin (Geb. 40), im Foyer Anatomie(Geb. 61), und in der Urologie/HNO (Geb. 6)



Ärzte und Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät und des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) öffnen am 29. November ab 17 Uhr ihre Kliniken und Institute für die Bevölkerung.

Mehrfach an diesem Abend halten sie interessante Vorträge zu aktuellen medizinischen Themen und bieten Präsentationen und Führungen durch verschiedene Forschungslabors und Bereiche an, die normalerweise der Außenwelt verschlossen bleiben.

Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr haben wir nun im November 2006 unser Programm für die Bevölkerung verdoppelt:

Über 100 Programm-Punkte zu aktuellen Medizin- und Gesundheitsthemen warten auf Sie! Unter www.uks.eu/langenacht haben wir alle Programmpunkte für Sie online gestellt. Programmflyer liegen auch im Infozentrum des UKS (Geb. 10, Haupteinfahrt) für Sie bereit. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Langen Nacht der Wissenschaften ist frei!

Wagen Sie mit uns faszinierende Blicke hinter die Kulissen der Gesundheitsforschung! Bringen Sie Ihre Familie, Freunde und Bekannten mit. Für jeden ist ewas dabei! International hochkarätige und anerkannte Forschungsprojekte werden allgemein verständlich dargestellt und wissenschaftliches Arbeiten transparent gemacht.

Die Kliniken des UKS stellen neue diagnostische und therapeutische Verfahren, beispielsweise mit Hilfe der Gentechnik oder Roboter unterstütztes Operieren, vor. Patienten und Besucher können sich von den Wissenschaftlern, Klinikdirektoren und Oberärzten der Fakultät und des UKS beraten lassen und wichtige Gesundheitsthemen besprechen.

Hier unsere Programm-Schwerpunkte:

· Neurozentrum: Gehirn, Nerven, Psyche in Einklang bringen

· Pneumologie: Luft zum Atmen

· Biophysik, Nuklearmedizin, Strahlentherapie: Gute und böse Strahlen

· Orthopädie: Ein Knochenjob mit Erfolg

· Zahnheilkunde: Zähne zeigen

· Innere Medizin: Unsere Organe - Motoren des Lebens

· Rechtsmedizin: Quincy live erleben

· Unfallchirurgie und Reanimation: Jede Minute zählt

· Die Schmerzambulanz des UKS

· Laboratoriumsmedizin/ Zentrallabor

· Anatomie, Zellbiologie, Genetik: Die Welt der Zellen

· Physiologie und Pharmakologie: Vom Stoffwechsel und Arzneistoffen

· Toxikologie: Gifte im Körper und in der Natur

· Mikrobiologie und Virologie: Keime, Viren und andere Schädlinge

· Biometrie: Lebendige Zahlen - Statistik im Dienst der Medizin

· Urologie: Damit man(n) gesund bleibt

· HNO: Hals, Nasen, Ohren bilden ein Gesicht

· Kinderheilkunde: Kinder liegen uns am Herzen

· Die Medizinische Fakultät stellt sich vor: Kompetenzzentrum Molekulare Medizin



Die Nacht der Wissenschaften bietet Interessantes und Spannendes für Groß und Klein!

Für Kinder und Schüler wird ein gesondertes Kinder-Programm angeboten:

· In einer "Reise durch das Universum hinter unserem Auge" erfahren die Kinder, wie die Welt in unserem Gehirn aufgebaut ist, wie wir denken und lernen, fühlen und sprechen können. "Zauberkraft, die Wissen schafft" zeigt nach Harry-Potter-Art, wie ein Kerspintomograph funktioniert. Wer sich traut, kann hier seinen Körper mal von innen betrachten (Gebäude 90, Neuroradiologie: Raum 1, ab 16 Uhr)

· In der "Teddybär-Klinik" können Kinder selbst Hand anlegen: Hier retten wir Eure Stofftiere! Kranke und Verletzte bitte selbst mitbringen. Es wird operiert, genäht und verarztet. Ebenso ist die "Rettung der Gummibärchen" eine Aktion zum Mitmachen: Es geht um die Schlüssellochchirurgie - und zwar zum Ausprobieren für Kinder (Gebäude 69, EG, Kinderchirurgische Abteilung der Chirurgischen Klinik, Zeit: 17 bis 19 Uhr, alle halbe Stunde im Wechsel).

· "Tiefe Blicke in das Herz": Hier können Kinder das eigene Herz anschauen, fühlen und hören (Gebäude 9, EG, Treffpunkt Kinderkardiologische Ambulanz um 17 Uhr).

· Wissenschaft zum Anfassen bietet auch die Urologie: "Der Mensch - Ein kompliziertes Puzzle aus Zellen" und "Was macht den Mann zum Mann?" lauten die Aktionen Kinder-Uni (Gebäude 6, Urologie Foyer und Hörsaal, von 17 bis 19 Uhr)

· In der HNO erfahren die Kinder in einem interaktiven Vortrag "Wie das Hörorgan funktioniert" (Gebäude 6, HNO Hörsaal, ab 18.30 Uhr).



Wir hoffen, dass die Lange Nacht der Wissenschaften auch dieses Jahr wieder auf großes Interesse der Bevölkerung stößt. Mehrere Tausend interessierte Besucher nahmen im Vorjahr die vielfältigen Angebote auf dem Homburger Uni-Campus wahr.

Verbringen Sie bei uns einen spannenden und lehrreichen Abend. Wir freuen uns auf Sie!

Die Lange Nacht der Wissenschaften findet im Rahmen der Hochschulwoche 2006 statt. Veranstalter und Kooperationspartner sind


der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes, Professor Dr. Michael Menger,
der Oberbürgermeister der Stadt Homburg, Joachim Rippel,
und der Leiter der Volkshochschule Homburg, Willi-Günther Haßdenteufel.

Der neue Dekan Professor Michael Menger und Mitglieder der Fakultätsleitung beantworten im Forschungsgebäude (Geb. 61.4) alle organisatorischen Fragen rund um das Bio- und Medizinstudium und informieren darüber hinaus über Lehre und Forschung.

Die Lange Nacht der Wissenschaften klingt mit einer großen "Wissenschaftsfete" aus, an der sich auch die Studierenden beteiligen. Mit freundlicher Unterstützung der Karlsberg Brauerei gibt es einen Umtrunk in der Anatomie (Gebäude 61), mit dem sich die Organisatoren der Veranstaltung bei allen Interessierten und Mitwirkenden bedanken möchten.

Für gute Laune sorgt die Uni-Big-Band unter Leitung von Prof. Rudolf Bock, sowie die Jugendband Groove Effect, die sich aus Schülern des Johanneums, des Saarpfalz-Gymnasiums und zwei Zivildienstleistenden zusammensetzt. Die Besucher können sich auf Rock- und Pop-Coversongs freuen.





Kontakt für Journalisten:

Weitere Informationen im Dekanat der Medizinischen Fakultät: Tel. (06841) 16-26000 oder in der Pressestelle des UKS, Tel. (06841) 16-23162 oder 16-22083.
Weitere Informationen: http://www.uks.eu/langenacht
uniprotokolle > Nachrichten > Lange Nacht der Wissenschaften - Medizin: Stauen und begreifen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128179/">Lange Nacht der Wissenschaften - Medizin: Stauen und begreifen </a>