Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Evolution - Mensch - Sprache. Warum spricht der Mensch?

24.11.2006 - (idw) Leibniz-Gemeinschaft

Diskussionsforum in der Reihe GEISTESWISSENSCHAFT IM DIALOG
am 30. November 2006, 18.00 Uhr im Kunstmuseum Bonn

Das Selbstverständnis des Menschen findet seinen Ausdruck in Kultur, Technik, Kunst und Sprache. Während in der biologischen Evolution die Information über die Gene von Generation zu Generation weitergegeben wird, geschieht dies in der kulturellen Evolution letztlich über die Sprache. Dieser schnellere Informationstransport führt zu immer stärkerer kultureller Veränderung. Sprache ist wohl das effektivste Zeichensystem, das sich der Mensch für die Konstruktion seiner kulturellen Umwelt geschaffen hat. Doch an welchem Punkt seiner evolutionären Entwicklung beginnt der Mensch eigentlich zu sprechen? Die Fähigkeit, komplexe Sprache zu verwenden, ist aufs Engste mit einer Reihe anderer mentaler Kapazitäten und neurologischer Zustände verkoppelt, die erst in unserer Spezies eine derartig hochgradige Effektivität erreicht haben. Die Entwicklung menschlicher Sprechfähigkeit und Sprache ist Forschungsgegenstand geistes- und naturwissenschaftlicher Disziplinen.

An diesem Abend diskutieren vier Wissenschaftler über die Frage, warum der Mensch sprechen kann. Harald Haarmann (habilitierter Sprach- und Kulturwissenschaftler aus Helsinki, Mitglied des Forschungszentrums für Mehrsprachigkeit, Katholische Universität Brüssel), Miriam Noël Haidle Privatdozentin am Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Universität Tübingen), Uwe Jürgens (Professor für Zoologie, Universität Göttingen und Leiter der Abteilung Neurobiologie, Deutsches Primatenzentrum Göttingen) und Volker Mosbrugger (Professor für Paläontologie, Universität Frankfurt und Direktor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg, Frankfurt). Das Gespräch der Experten und die Publikumsdiskussion moderiert Michael Lange, (freier Journalist, Köln, Deutschlandfunk, WDR).

Termin:
Donnerstag, 30. November 2006, 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kunstmuseum Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn

Kontakt und Information:
Dr. Katharina Weisrock
Geisteswissenschaft im Dialog
Römisch-Germanisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz
Tel.: 06136 752007
Mail: weisrock@gidialog.de

GEISTESWISSENSCHAFT IM DIALOG versteht sich als ein aktuelles Diskussionsforum für Fragen aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft, die informativ und unterhaltsam präsentiert werden. Die Reihe möchte der interessierten Öffentlichkeit die oft komplexen Zusammenhänge zwischen der geisteswissenschaftlichen Forschung und deren Bedeutung für die Gesellschaft allgemeinverständlich darstellen.

GEISTESWISSENSCHAFT IM DIALOG wird von der Leibniz-Gemeinschaft und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften veranstaltet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Schirmherrin der Veranstaltungsreihe ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung Dr. Annette Schavan.
Weitere Informationen: http://www.gidialog.de
uniprotokolle > Nachrichten > Evolution - Mensch - Sprache. Warum spricht der Mensch?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128364/">Evolution - Mensch - Sprache. Warum spricht der Mensch? </a>