Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Fachhochschule Ulm und Universität Ulm entwickeln gemeinsam neues Bachelor/Master-Konzept

07.02.2003 - (idw) Fachhochschule Ulm

Räumliche Nähe und fachliche Gemeinsamkeiten lassen Universität Ulm und Fachhochschule Ulm (FHU) im Bereich Ingenieurwissenschaften neue Wege bei der Einrichtung von Bachelor- und Master-Studiengängen gehen. Die ingenieurwissenschaftliche Fakultät der Universität Ulm und der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der FHU wollen ihre Kompetenzen in den Aufbau konsekutiver Studiengänge einbringen, die es Studierenden eines Bachelor-Studiengangs an der FHU erlauben, in direktem Anschluss einen Master-Abschluss an der Universität Ulm zu erwerben. Zu diesem Zweck unterzeichneten Prof. Dr. Achim Bubenzer, Rektor der Fachhochschule Ulm, und Prof. Dr.-Ing. Hermann Schumacher, Prorektor der Universität Ulm, im Beisein von Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Diese Vereinbarung wird erstmals auf den 7-semestrigen Bachelor-Studiengang "Nachrichtentechnik" der FHU angewendet werden, der mit dem Master-Studiengang "Telekommunikations- und Medientechnik" der Universität Ulm kombiniert wird. Um den direkten Übergang auf den normalerweise 4-semestrigen Master-Studiengang zu harmonisieren, wird das 7. Semester des Bachelor-Studiengangs mit dem 1. des Master-Studiengangs verzahnt (Kombi-Semester). Die Lehrveranstaltungen des 7. FHU-Semesters werden aus dem Fächerkanon beider Hochschulen festgelegt und gegenseitig anerkannt. Studierende, die in den Master-Studiengang einmünden, erreichen auf diese Weise 30 Credit-Points, was den Studienleistungen im ersten Fachsemester des Master-Studiengangs entspricht. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie an der Universität Ulm direkt in das 2. Fachsemester eintreten und somit den gesamten konsekutiven Studiengang nach 5 Jahren abschließen können. Die Erfolgsformel heißt daher: 7+4=10!

Leistungsabhängiger Master-Zugang
Wem dieser Weg offensteht, entscheiden die Studienleistungen, welche die Studierenden bis zum 6. Semester an der FHU erbringen. Bei einem Notendurchschnitt von 2,0 und besser spricht die FHU eine entsprechende Empfehlung aus. Diese berechtigt zur Teilnahme am Kombi-Semester. Voraussetzung für die endgültige Aufnahme in den Master-Studiengang ist ein Bachelor-Abschluss mit der Note 2,0 und besser. Die Master-Arbeit können die Studierenden dieses konsekutiven Studiengangs sowohl an der Universität Ulm als auch an der FHU durchführen. Entscheiden sie sich für die Fachhochschule, wird die Arbeit gemeinsam von einem Professor der Universität Ulm und einem Professor der FHU betreut und bewertet werden. Masterzeugnis und -urkunde werden von der Universität Ulm ausgestellt. Um einen reibungslosen Ablauf der konsekutiven Studiengänge sicherzustellen, wird eine gemeinsame Kommission eingerichtet, der jeweils zwei Mitglieder der Fakultät bzw. des Fachbereichs angehören.

Attraktive Vorzüge
Universität und Fachhochschule sehen in diesem Konzept die konsequente Fortsetzung einer seit Jahren gepflegten Zusammenarbeit mit dem Ziel, lokale Bildungsstrukturen zur Aufwertung des regionalen Wirtschaftsraumes zusammenzuführen. Für engagierte FHU-Studierende hat die Bachelor/Master-Kombination folgende Vorteile: Sie macht den Weg frei für eine wissenschaftliche Vertiefung nach der an der FHU mit dem Bachelor of Engineering erworbenen straffen und praxisorientierten Ausbildung. Der Masterabschluss ist dem Universitätsdiplom äquivalent und eröffnet damit den direkten Zugang zum höheren Dienst und zur Promotion. Und dies alles ohne den Studienort wechseln zu müssen und innerhalb von 10 Semestern - ein Semester mehr, als die Regelstudienzeit für den Diplom-Studiengang an der Universität beträgt.

Wer mehr über dieses attraktive Angebot wissen will, wendet sich an den Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule Ulm (Fon 0731/50-28181 oder E-Mail: bihr@fh-ulm.de) oder an die Fakultät für Ingenieur-wissenschaften der Universität Ulm (Fon 0731/50-26006 oder E-Mail: otto.grassl@e-technik.uni-ulm.de).

Ansprechpartner für die Medien

Prof. Dipl.-Phys. Gerhard Forster
Dekan des Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachhochschule Ulm
Fon 0731/50-28180; E-Mail: forster@fh-ulm.de

Prof. Dr. Herbert Kabza
Studiendekan
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Universität Ulm
Fon 0731/50 25540; E-Mail: herbert.kabza@e-technik.uni-ulm.de
uniprotokolle > Nachrichten > Fachhochschule Ulm und Universität Ulm entwickeln gemeinsam neues Bachelor/Master-Konzept

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/12842/">Fachhochschule Ulm und Universität Ulm entwickeln gemeinsam neues Bachelor/Master-Konzept </a>