Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Im Fünfkampf zur Karrierechance

27.11.2006 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Fünfkampf an der Martin-Luther-Universität: 100 Studierende aus Halle, Magdeburg und Merseburg können am Freitag, 8. Dezember, ihre Qualitäten unter Beweis stellen, wenn sie mit zehn namhaften Unternehmen aus der Region Halle/Leipzig zusammentreffen. Das "Pentathlon-Projekt", bei dem fünf knifflige Aufgaben zu lösen sind, wird am Ende 30 Teilnehmern exklusive Kontaktchancen eröffnen. Laufen, Springen, Ringen, Diskus- und Speerwurf - das waren die Disziplinen im antiken Fünfkampf. "Bei uns geht es um Problemlösungs- und soziale Kompetenzen", sagt Jörg Wiesner, einer von fünf jungen Organisatoren des "Pentathlon-Projekts". In zehn Gruppen müssen die 100 Studierenden zusammen mit Unternehmensvertretern jeweils fünf Aufgaben lösen. Bei der Erstauflage der Veranstaltung im Januar sollte beispielsweise ein Ei innerhalb von 30 Minuten aus dem dritten Stock eines Gebäudes geworfen werden und heile am Boden ankommen. Für fünf Euro durften Utensilien gekauft werden. "Welche Aufgaben diesmal anstehen, wird natürlich noch nicht verraten, aber es geht immer um Probleme, die nur im Team zu lösen sind", erläutert Wiesner, Mitarbeiter beim mitteldeutschen Karrierenetzwerk JuKaM.

Die Organisatoren wollen mit dem "Pentathlon-Projekt" zeigen, dass es in der Region Mitteldeutschland namhafte Unternehmen gibt, bei denen sich der Berufseinstieg lohnt. Zudem erhalten die 30 besten Studierenden des Tages die Chance, bei einer exklusiven Abendveranstaltung mit allen Firmenvertretern ins Gespräch zu kommen. "Da kann man dann auch Kontakte knüpfen, die für die Karriere wichtig sind. Obwohl wir nur die Plattform für ein erstes Kennenlernen bieten wollten, ergaben sich aus dem ersten 'Pentathlon-Projekt' Praktika und auch ein direkter Job-Einstieg", berichtet Jörg Wiesner. Überhaupt war die Erstauflage ein voller Erfolg: "Wir hatten einen kleineren Rahmen mit fünf Unternehmen und 50 Studierenden, aber die zahlreichen Anfragen im Anschluss haben uns bewogen, das Ganze zu verdoppeln."

Ausgewählt werden die 30 Tagessieger von den Unternehmen, darunter die Beratungsfirmen Deloitte & Touche und KPMG, die Dow Olefinverbund GmbH und die envia Mitteldeutsche Energie AG. Partner der Veranstaltung sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, das Karrierenetzwerk JuKaM, die studentische Unternehmensberatung CampusContact Halle, der Akademische Börsenkreis Universität Halle und die Firma trigamedia. Die Vorauswahl der 100 studentischen Teilnehmer erfolgt u.a. nach Studiengang, Semesterzahl, Vordiplomsnote und Motivationsschreiben. "Entscheidend ist das Gesamtbild", sagt Jörg Wiesner. Bewerben können sich die Studierenden bis zum 3. Dezember im Internet unter www.pentathlon-projekt.de.

Der Fünfkampf zur Karrierechance beginnt am Freitag, 8. Dezember, um 12 Uhr im Hörsaal XX des Melanchthonianums der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Universitätsplatz, 06099 Halle).

Ansprechpartner:
Für Interviewanfragen und Details zum Ablauf steht Mitorganisator Jörg Wiesner zur Verfügung. Journalisten können nach Absprache mit ihm auch an der Veranstaltung teilnehmen.
Jörg Wiesner
Tel.: 0175-9430604
E-Mail: j.wiesner@pentathlon-projekt.de
Weitere Informationen: http://www.pentathlon-projekt.de
uniprotokolle > Nachrichten > Im Fünfkampf zur Karrierechance
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/128490/">Im Fünfkampf zur Karrierechance </a>