Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Wechselnde Partner auf der Ebene der Zellproteine

12.12.2006 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Neuer Sonderforschungsbereich für die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg den neuen Sonderforschungsbereich (SFB 746) "Funktionelle Spezifität durch Kopplung und Modifikation von Proteinen" bewilligt. Sprecher des SFB ist Professor Dr. Bernd Fakler vom Institut für Physiologie. Die rund 25.000 Gene des menschlichen Erbguts sind entschlüsselt, doch das eigentliche Geheimnis liegt nach Einschätzung der Wissenschaftler auf der Ebene der Proteine. Sie können weit über die Zahl der Gene hinaus Kombinationen eingehen, die sich als Proteinkomplexe oder Netzwerke von Proteinen präsentieren und für die jeweiligen Funktionen in Zellen optimiert sind.

Je nach Funktion kann sich ein Protein mit verschiedenen Partnern zusammenfinden, wobei die Wahl des Partners sowohl mit der Zeit, als auch zwischen einzelnen Zellkompartimenten variieren kann. Der SFB hat sich zum Ziel gesetzt, die Dynamik der wechselnden Proteinpartner zu untersuchen und zu verstehen, wie es Zellen damit gelingt, ihre hochspezifischen Aufgaben innerhalb des Organismus zu erfüllen. Gelänge es, Medikamente für oder gegen die spezifische Funktionen der Proteinkomplexe zu entwickeln, könnten Nebenwirkungen gesenkt und möglicherweise völlig neue therapeutische Strategien entwickelt werden.

Ab dem 1. Januar 2007 erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in 19 miteinander vernetzten Teilprojekten, 16 davon an der Universität und drei am Max-Planck-Institut für Immunbiologie, die molekularen Mechanismen der Kopplung und Modifikation von Proteinen und der daraus resultierenden Funktionen. Rund ein Drittel der 20 Projektleiter sind Nachwuchswissenschaftler der beteiligten Institute. Dazu gehören Biochemie, Physiologie, Mikrobiologie, Botanik, Molekulare Immunologie, Bioinformatik und Molekulare Genetik, Pharmakologie, das Institut für Klinische Forschung sowie die Innere Medizin. Der Sonderforschungsbereich 746 arbeitet als Life-Science-Verbund über die Grenzen der Biologie und Medizin hinweg.

Kontakt:
Prof. Dr. Bernd Fakler
Institut für Physiologie
Hermann-Herder-Str. 7
79104 Freiburg
Tel.: 0761 / 203 5175
E-Mail: bernd.fakler@physiologie.uni-freiburg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Wechselnde Partner auf der Ebene der Zellproteine
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129403/">Wechselnde Partner auf der Ebene der Zellproteine </a>