Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. September 2014 

Pinkwart: Innovationsministerium legt Eckpunkte für ein Hochschulmedizingesetz im ersten Quartal 2007 vor

14.12.2006 - (idw) Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger liegt vor Im ersten Quartal des kommenden Jahres wird Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart die Eckpunkte für ein Hochschulmedizingesetz ins Kabinett einbringen und der Öffentlichkeit vorstellen. Ein Gesetzentwurf soll noch vor dem Sommer in den Landtag eingebracht werden. Am 1. Januar 2008 soll das Gesetz in Kraft treten. In die Überlegungen der Landesregierung zu einer Neuordnung der Hochschulmedizin fließen zwei Gutachten ein: Das Dichgans-Gutachten zur Medizinforschung in NRW war bereits in der vergangenen Woche eingegangen. Nun liegt dem Innovationsministerium auch das Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger vor, das die Organisationsstrukturen der sechs nordrhein-westfälischen Universitätsklinika untersucht.

Das Berger-Gutachten stellt verschiedene denkbare Modelle für eine Neuordnung der Hochschulmedizin gegenüber und kalkuliert die zu erreichenden Effizienzgewinne für die Universitätsklinika. Das Dichgans-Gutachten analysiert die Stärken und Schwächen der medizinischen Forschung in NRW und spricht Empfehlungen für eine Schärfung des wissenschaftlichen Profils aus. "Beide Gutachten spielen in den Überlegungen der Landesregierung zur künftigen Organisationsstruktur der Hochschulklinika eine wichtige Rolle. Wir werden nun die Gutachten sorgfältig auswerten", sagte Pinkwart.

Sein Ministerium befände sich in einem ergebnisoffenen Prozess, betonte der Minister. Ziel sei es, für jeden Standort eine passgenaue Lösung zu finden. "Wir wollen zwei Dinge sicherstellen: Erstens eine möglichst hohe Qualität der Hochschulmedizin - das heißt mehr Exzellenz in der Forschung, hervorragende Ausbildung und bestmögliche Patientenversorgung. Zweitens wollen wir Strukturen finden, die die Uniklinika auf ein dauerhaft tragfähiges wirtschaftliches Fundament stellen", sagte Pinkwart. Die derzeit gültige Verordnung ermögliche nicht die notwendige Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen.

uniprotokolle > Nachrichten > Pinkwart: Innovationsministerium legt Eckpunkte für ein Hochschulmedizingesetz im ersten Quartal 2007 vor
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/129525/">Pinkwart: Innovationsministerium legt Eckpunkte für ein Hochschulmedizingesetz im ersten Quartal 2007 vor </a>