Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Mehr Diebstahlschutz mit MID-Technologie

05.01.2007 - (idw) Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard-Gesellschaft e.V. (HSG IMIT)

Das Institut für Mikroaufbautechnik HSG-IMAT zeigt neue Möglichkeiten der MID-Technologie. Unter anderem hat das HSG-IMAT zusammen mit dem Institut für Zeitmesstechnik, Fein- und Mikrotechnik der Universität Stuttgart einen Weg gefunden, mikrotechnische Neigungssensoren kostengünstig in großen Stückzahlen auf Basis der MID -Technik herzustellen. Speziell im Automobilbau, in der Automatisierungs- sowie der Konsumertechnik und Forschung werden bei einer Vielzahl von Anwendungen Sensoren zur Ermittlung der Neigung eingesetzt. Dazu zählen beispielsweise die Lageerfassung bei intelligenten Feststellbremsen oder bei Diebstahlwarnsystemen von Kraftfahrzeugen. In diesen Gebieten sieht das HSG-IMAT Anwendungsmöglichkeiten für seine Neigungssensoren. Das Wirkungsprinzip des Sensors beruht auf der Kapazitätsänderung einer neigungsunabhängigen Differenzial-Kondensator-Anordnung. Der Sensor kann aus zwei MID-Gehäusehälften, einer dielektrischen Flüssigkeit und einem Elektronik-Auswertechip als SMD-Baustein aufgebaut werden. Das Volumen der Kavität ist zur Hälfte mit der dielektrischen Flüssigkeit gefüllt. In den beiden Gehäusehälften sind jeweils zwei halbkreisförmige Elektroden, die zusammen mit der Flüssigkeit zwei veränderliche Kapazitäten bilden. Mit der Lage verändern sich die Kapazitäten. Die Differenzen sind ein Maß für die Neigung und können durch eine spezielle Kapazitäts-Spannungs-Wandler-Elektronik in ein zur Neigung äquivalentes Spannungssignal gewandelt werden. Eine solche Elektronik kann beispielsweise als platzsparender Chip auf einem Gehäuse integriert werden.

Am HSG-IMAT wurde für die kostengünstige Herstellung von Neigungssensoren auf MID-Basis ein neues Prinzip konstruiert. Die Funktionsfähigkeit wird an einem Demonstrator gezeigt. Die Sensoren haben schon die Zuverlässigkeitsprüfungen für den Kfz-Innenraum bestanden und werden derzeit für den Temperaturbereich bis 125 Grad weiterentwickelt.

Fachlicher Kontakt:
Dipl.-Ing. Daniel Benz
Tel. +49 711/685-83708
E-Mail benz@hsg-imat.de
Weitere Informationen: http://www.hsg-imat.de
uniprotokolle > Nachrichten > Mehr Diebstahlschutz mit MID-Technologie
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/130088/">Mehr Diebstahlschutz mit MID-Technologie </a>