Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Eröffnung des Italien-Zentrums der Technischen Universität Dresden

10.01.2007 - (idw) Technische Universität Dresden

Zum Jahresbeginn wurde an der TUD das Italien-Zentrum eröffnet.
Grundlage für die Entstehung ist ein Kooperationsvertrag zwischen der TU Dresden und dem Italienischen Kulturinstitut Berlin. Gestützt wird das Italien-Zentrum von fast allen Fakultäten und zentralen Einrichtungen der TU, die sich mit zahlreichen Kooperationen beteiligen. Das Italien-Zentrum der Technischen Universität Dresden versteht sich als eine interdisziplinäre Koordinations- und Organisationsstruktur für wissenschaftliche, kulturelle und berufsbezogene Initiativen mit Italienbezug in Dresden und Sachsen. Auftrag des Italien-Zentrums ist es, die Beziehungen zwischen Italien und Deutschland - speziell Sachsen - im universitären, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext zu stärken sowie die vertiefte Kenntnis und Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur zu fördern. Die Zielstellung liegt in der Bündelung und Umsetzung folgender Aufgabenbereiche:
- Organisation von wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen mit Italienbezug, z. B. Vorträge, Lesungen, Tagungen, Ausstellungen;
- Aufbau und Pflege bilateraler, interdisziplinär ausgerichteter Forschungsprojekte und Forschungsgruppen, - dabei liegt ein thematischer Schwerpunkt auf den historischen Beziehungen zwischen Sachsen und Italien seit der Renaissance;
- Intensivierung der wissenschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontakte zwischen Dresden und italienischen Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie italienischen Unternehmen;
- Vermittlung interkultureller deutsch-italienischer Kompetenzen durch Vernetzung, Vermittlung und Koordinierung von bilateralen Studiengängen und -abschlüssen, Sommerschulen, innovativen Lehrkonzepten etc.

Den Auftakt der Veranstaltungen des Italien-Zentrums bildet ein italienischer Leseabend am 31. Januar 2007 um 18.30 Uhr zum Thema "Italienische Literatur im Zeitraffer: Von Dante bis Ennio Flaiano" von Prof. Dr. Joachim Leeker (TU Dresden) im Hörsaalzentrum E 03. Neben weiteren Veranstaltungen ist für Ende Juni eine internationale Tagung geplant, in deren Rahmen auch die feierliche Eröffnung des Italien-Zentrums begangen wird.

Das Zentrum befindet sich in zentraler Campus-Lage am Zelleschen Weg: im Seminargebäude II, Räume 23a und b.
Designierte Geschäftsführende Direktorin ist Prof. Dr. Maria Lieber, Professorin für Romanistische Sprachwissenschaft an der TU Dresden. Das Büro ist ab sofort montags und dienstags von 10-12 Uhr und von 13-16 Uhr geöffnet.

Informationen für Journalisten: Prof. Dr. Maria Lieber, Tel. 0351 463-37690 oder -42058, E-Mail: Maria.Lieber@mailbox.tu-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > Eröffnung des Italien-Zentrums der Technischen Universität Dresden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/130279/">Eröffnung des Italien-Zentrums der Technischen Universität Dresden </a>