Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Einladung Symposium: "Das Innovationspotenzial von Gender", Stuttgart

11.01.2007 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Beim Symposium "Das Innovationspotenzial von Gender" beleuchten Referentinnen und Referenten aus internationalen Unternehmen das Thema Gender aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben Fraunhofer-Präsident Prof. Hans-Jörg Bullinger sprechen Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Kati Najipoor-Schütte, Partnerin bei Egon Zehnder International GmbH und Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler-Chrysler AG.
Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 25. Januar, 10 bis 17 Uhr und Freitag, 26. Januar, 9 bis 12 Uhr im Institutszentrum Stuttgart, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart statt. Wenn Männer neue Produkte entwickeln, denken sie in erster Linie als Männer. Ein Ingenieur mittleren Alters lässt vielfältige Anwendungen für Männer und Frauen außer Acht, weil er ein bestimmtes Muster oder einen Verwendungszweck im Blick hat. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Discover Gender". Zwei Beispiele: Die ersten Spracherkennungssysteme entstanden ohne weibliches Testpersonal. Sie erkannten keine Frauenstimmen, da die Entwickler deren Stimmlage nicht berücksichtigt hatten. Damit lässt sich die Technik längst nicht so nutzen, wie es die Kunden und Kundinnen wünschen. Auch bei Airbags gingen die Entwickler von sich selbst aus. Da der ergonomische Faktor Größe zunächst vernachlässigt wurde, waren die ersten Airbags für Frauen und Kinder ein lebensbedrohliches Sicherheitsrisiko.

Namhafte Referentinnen und Referenten aus internationalen Unternehmen beleuchten das Thema Gender aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben Fraunhofer-Präsident Prof. Hans-Jörg Bullinger wird Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, einen der Einführungsvorträge halten. "Mehr Frauen in Führungspositionen in der Großindustrie" ist das Thema von Dr. Kati Najipoor-Schütte, Partnerin bei Egon Zehnder International GmbH. Dr. Thomas Weber, Vorstandsmitglied der Daimler-Chrysler AG, erläutert: "Was haben Kundinnen im Blick". Anschließend diskutieren Expertinnen und Experten zu den Themen: Gender und Innovationsexzellenz - durch Gender neue Märkte erschließen, Gender Marketing - mit der Gender-Perspektive Zielgruppen differenzierter ansprechen, Gender und Werte - Unternehmenskulturen neu definieren.

Wir laden Sie herzlich zum Symposium "Das Innovationspotenzial von Gender" am Donnerstag, 25. Januar und Freitag, 26. Januar 2007 ins Institutszentrum Stuttgart (S-Bahn-Haltestelle Universität) ein.

Bitte melden Sie sich per Fax oder E-Mail an, damit wir besser planen können. Wenn Sie Material- oder Interview-Wünsche mit Prof. Bullinger und weiteren Referentinnen und Referenten haben, rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ansprechpartner:
Isolde Rötzer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Gesellschaft
Hansastraße 27 c
Telefon 0 89 12 05 13 05
Fax 089 12 05 75 13
isolde.roetzer@zv.fraunhofer.de
Weitere Informationen: http://www.genderkonferenz.iao.fraunhofer.de
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung Symposium: "Das Innovationspotenzial von Gender", Stuttgart
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/130335/">Einladung Symposium: "Das Innovationspotenzial von Gender", Stuttgart </a>