Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 8. August 2020 

Die Top 20 der Physik

12.02.2003 - (idw) Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft 2003

Seit 1929 verleiht die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die Max-Planck-Medaille für besondere Leistungen in theoretischer Physik. Preisträger der ersten Stunde waren der Namensgeber sowie Albert Einstein. Mit weiteren Auszeichnungen würdigt die DPG unter anderem herausragende Verdienste in experimenteller Physik und die Leistung von Nachwuchswissenschaftlern. In diesem Jahr umfasst die Ehrenliste zehn Wissenschaftler und zehn Schüler. Die Preise werden hauptsächlich auf den Frühjahrstagungen der DPG überreicht, die im März 2003 stattfinden.

Max-Planck-Medaille:
Prof. Dr. Martin C. Gutzwiller / IBM Thomas J. Watson Research Center, Yorktown Heights (USA)
-für seine Beiträge zur Quantentheorie der Übergangsmetalle (höchste DPG-Auszeichnung für theoretische Physik)
-Dotierung: Goldmedaille
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Stern-Gerlach-Medaille:
Prof. Dr. Reinhard Genzel / Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, Garching
-für seine Beiträge zur Infrarot-Astronomie (höchste DPG-Auszeichnung für experimentelle Physik)
-Dotierung: Goldmedaille
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Gustav-Hertz-Preis:
Privatdozent Dr. Christoph Keitel / Universität Freiburg
-für seine Arbeiten über die Theorie der Wechselwirkung von Licht und Materie (Nachwuchspreis)
-Dotierung: 7.500 Euro
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Hertha-Sponer-Preis:
Privatdozentin Dr. Uta Fritze - von Alvensleben / Universitäts-Sternwarte Göttingen
-für ihre Arbeiten über die Entwicklung von Galaxien (Auszeichnung für herausragende Wissenschaftlerinnen)
-Dotierung: 3.000 Euro
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Walter-Schottky-Preis:
Dr. Jurgen H. Smet / Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart
-für seine Arbeiten über "composite Fermions" in Quanten-Hall-Systemen (Nachwuchspreis für herausragende Beiträge zur Physik der kondensierten Materie)
-Dotierung: 15.000 Euro (unterstützt von Siemens AG und Infineon Technologies)
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Dresden

Robert-Wichard-Pohl-Preis:
Prof. Dr. Klaas Bergmann / Universität Kaiserslautern
-für seine Arbeiten zur Molekülphysik (Auszeichnung für herausragende fachübergreifende Forschung)
-Dotierung: 5.000 Euro
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Georg-Simon-Ohm-Preis:
Dipl.-Ing. (FH) Christian Peth / Laser-Laboratorium Göttingen e.V.
-für seine Arbeiten über die Erzeugung "weicher" Röntgenstrahlung (Auszeichnung für herausragende Fachhochschulabsolventen)
-Dotierung: 1.500 Euro
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Max-Born-Preis:
Prof. Dr. Brian Foster / University of Bristol (UK)
-für seine Beiträge zur experimentellen Teilchenphysik (Auszeichnung der DPG und des britischen Institute of Physics für herausragende Beiträge zur Physik)
-Dotierung: 1.000 Euro, Silbermedaille
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover

Gentner-Kastler-Preis:
Prof. Dr. Hartmut Löwen / Universität Düsseldorf
-für seine Beiträge zur Physik der "weichen Materie", insbesondere für seine Arbeiten über Kolloide (Auszeichnung der DPG und der Société Française de Physique für herausragende Beiträge zur Physik)
-Dotierung: 1.000 Euro, Silbermedaille
-Verleihung im Juli 2003 (Lyon)

Marian Smoluchowski - Emil Warburg - Physikpreis:
Prof. Dr. Fritz Haake / Universität Essen
-für seine Beiträge zur Theorie des Quantenchaos und zur Theorie der Quantenoptik (Auszeichnung der DPG und der Polnischen Physikalischen Gesellschaft für herausragende Beiträge zur Physik)

-Dotierung: 1.000 Euro (gestiftet von Dr. P. G. Meyer-Viol, Belgien), Silbermedaille
-Verleihung im September 2003 (Danzig)

Schülerpreis:
Deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 33. Internationalen Physikolympiade und des 15. International Young Physicists' Tournament (neun Schüler und eine Schülerin)
-Dotierung: 500 Euro (für jede Preisträgerin bzw. jeden Preisträger)
-Verleihung im März 2003 auf der DPG-Tagung in Hannover


Hintergrundinformationen und Fotos der Preisträger stellt die DPG-Pressestelle gerne zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Die Top 20 der Physik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13057/">Die Top 20 der Physik </a>