Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 31. März 2020 

Sechs Stipendien für Studierende der Chemie

13.02.2003 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

AllessaChemie fördert die Ausbildung von Chemielehrerinnen und -lehrern an der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Für alle Schularten werden dringend gut ausgebildete und engagierte Chemielehrerinnen und -lehrer benötigt. Neben fachlichem Wissen sind dabei besonders methodische und didaktische Kompetenzen gefragt. Um diese zu fördern, hat die AllessaChemie GmbH sechs Stipendien pro Jahr in Höhe von 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Studierende des Lehramts Chemie sowohl für Haupt- und Realschulen als auch für Gymnasien können sich um dieses Stipendium bewerben, wenn sie ihre Staatsexamensarbeit am Institut für Didaktik der Chemie der Johann Wolfgang Goethe-Universität anfertigen. Dazu der Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Karl-Gerhard Seifert: "Die AllessaChemie als ein Frankfurter Chemieunternehmen mit Tradition möchte mithelfen, den Chemieunterricht in den Schulen zu verbessern. Wir wollen mit diesen sechs Stipendien für die Johann Wolfgang Goethe-Universität unseren Beitrag dazu leisten."

Die AllessaChemie hat im Sommer 2001 die ehemalige Cassella AG in Frankfurt-Fechenheim und das Chemiewerk in Offenbach erworben. Die AllessaChemie erwirtschaftet mit 1.400 Mitarbeitern einen Umsatz von zirka 400 Millionen EuroEuro. Sie stellt Pigmente, Textilhilfsmittel und organische Vorprodukte aller Art her. Die Cassella AG war ein traditionelles Frankfurter Chemieunternehmen, deren Gründer Leo Gans und die Gebrüder Weinberg schon damals der Frankfurter Universität erhebliche Mittel zur Verfügung stellten.


Wer sich genauer über diese Förderungsmöglichkeit informieren möchte, sollte sich direkt mit Prof. Dr. Hans-Joachim Bader, Institut für Didaktik der Chemie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Telefon: 069/79829455 oder 798 29456, E-Mail: H.J.Bader@chemie.uni-frankfurt.de, in Verbindung setzen.

Bewerbung und Immatrikulation für die Studiengänge Chemie (Lehrämter und Diplom) für das kommende Sommersemester sind an der Johann Wolfgang Goethe-Universität noch bis zum 28. Februar 2003 möglich. Interessierte, die sich über Bewerbung, mögliche Fächerkombinationen und den Ablauf des Studiums informieren wollen, können sich bitte an die Zentrale Studienberatung wenden (Telefon: 069/798-23450;
E-Mail: zsb@ltg.uni-frankfurt.de).


Nähere Informationen: Professor Dr. Hans-Joachim Bader, Institut für Didaktik der Chemie, Telefon: 069/79829455 (56), Fax: 069/79829461,
E-mail: h.j.bader@chemie.uni-frankfurt.de
uniprotokolle > Nachrichten > Sechs Stipendien für Studierende der Chemie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13090/">Sechs Stipendien für Studierende der Chemie </a>