Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. September 2014 

Wieviele sehen ein Werbeplakat? Der neue Frequenzatlas gibt Auskunft - Plakat für Plakat!

05.02.2007 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Räumliches Data Mining von Fraunhofer IAIS - Lösung für Standortplanung und zielgenaues Marketing

Präsentation auf der CeBIT Hannover, 15. bis 21. März 2007, Halle 9 Stand B3 Sankt Augustin, 5.2.07 - Viele Unternehmen suchen zuverlässige Lösungen für Standortplanung, zielgruppengenaues Marketing oder zur Optimierung ihrer Vertriebsnetze auf der Basis von Geodaten. Sie haben eigene Umsatz-, Kunden- und Vertriebsdatenbestände, zum Teil ergänzt durch Geodaten von öffentlichen und privaten Anbietern. Doch mit ihren riesigen heterogenen Datenbeständen, verteilt über Datenbanken, Data-Warehouses und Geoinformationssysteme, stoßen sie nun an Grenzen der Integration, Analytik, Handhabbarkeit und Ergebnistransparenz. Oder ihre Kundendatenbanken können Informationen wie Altersgruppe, Familienstand und Einkommen lediglich zu gezielten Abfragen auf geografischen Karten abbilden. Diese Programme jedoch eignen sich nicht, um Zusammenhänge zu analysieren.

Für erfolgreiches Marketing bieten sich die Methoden des Data-Mining an. Damit werden automatisiert große Datenbestände nach verborgenen Mustern, Regelmäßigkeiten oder Auffälligkeiten abgesucht, um dann ein verlässliches und präzises Vorhersagemodell zu bilden.

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) in Sankt Augustin haben das Data-Mining auf Geoinformationsdaten ausgedehnt. Schließlich haben 80 Prozent aller Daten einen Raumbezug und bieten somit georeferenzierte Informationen. Das interdisziplinäre Forschungsgebiet, das auf den Teildisziplinen Maschinelles Lernen, Datenbanken, Statistisches Lernen und Software-Engineering basiert, wird auf der CeBIT (Halle 9 Stand B3) mit den Produktnamen "CommonGIS" und "Spatial Miner" präsentiert. Es hilft der Werbebranche bei der Standortplanung von Werbeflächen und zielgenauem Direktmailing oder unterstützt Vertrieb und Marketing bei Umsatzstrategie, Filial- und Franchisemanagement.

Best Practice: Spatial Data Mining für Marketing- und Kundenanalysen

Für den Fachverband für Außenwerbung (FAW) entwickelte das IAIS ein intelligentes Prognosemodell für Verkehrsströme. Das Ergebnis ist eine präzise Vorhersage, wie viele Menschen an welchen Standorten entlang gehen oder fahren werden. Der Frequenzatlas wurde für Städte über 50.000 Einwohner entwickelt und soll Werbestandorte preistransparent machen und wirtschaftlich planen helfen.

Für den Mobilfunkanbieter Vodafone untersuchte das IAIS mit Hilfe von Spatial Data Mining, welche Gründe vorliegen, wenn Kunden kündigen. Die Ergebnisse erlauben Prognosen, welche Kundengruppen oder Shop-Bezirke kündigungsgefährdet sind und erlauben so die zielgenaue Steuerung von Treue-Maßnahmen, um potenzielle Kündiger zurück zu gewinnen.

E.ON Ruhrgas wollte im Rahmen der Deregulierung des Strommarktes seinen Kunden individuelle Produktpakete anbieten. Voraussetzung dazu war die Kenntnis klarer Kundenprofile. Fraunhofer IAIS erarbeitete Korrelationsstudien, um statistisch signifikante Attribute zu bestimmen, welche besonders gut Erfolg und Misserfolg der Gaskunden-akquisition erklären. Dabei kamen visuelle Analytik, Spatial Data Mining und Statistik zum Einsatz. Die Datenbasis bildeten Marketingdaten, soziodemographische Daten und Geodaten. Mit Hilfe der ermittelten Profile konnte ein kostengünstiges und effizientes Marketingkonzept mit überdurchschnittlicher Erfolgsquote realisiert werden.

Ihre Ansprechpartner:

Terence Dörflinger
Tel: +49 (0) 2241 14-2725
Terence.doerflinger@iais.fraunhofer.de

Andreas Irrgang
Tel: +49 (0) 2241 14-2493
Andreas Irrgang@iais.fraunhofer.de

Diesen Text finden Sie im Internet unter http://www.iais.fraunhofer.de/pressemitteilungen.html

Fraunhofer-Institut für
Intelligente Analyse- und
Informationssysteme IAIS
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin

Pressekontakt:
Ute Schütz
Institutskommunikation & Strategie
Telefon: +49 (0) 22 41/14-34 82
Fax: +49 (0) 22 41/14-20 34
ute.schuetz@iais.fraunhofer.de

www.iais.fraunhofer.de

Das Fraunhofer IAIS erforscht und entwickelt
innovative Systeme, um Daten
zu analysieren und Informationen zu
erschließen, in Software und Hardware.
Die Kernkompetenzen des Instituts
umfassen maschinelles Lernen und
adaptive Systeme, Data Mining und
Business Intelligence, automatische
Medienanalyse, interaktive Erschließung
und Exploration sowie autonome
Systeme.
Weitere Informationen: http://www.mpr-frankfurt.de/presse/iais - Bild in hochauflösender Version
uniprotokolle > Nachrichten > Wieviele sehen ein Werbeplakat? Der neue Frequenzatlas gibt Auskunft - Plakat für Plakat!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131674/">Wieviele sehen ein Werbeplakat? Der neue Frequenzatlas gibt Auskunft - Plakat für Plakat! </a>