Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Institut für Integrierte Systeme der Signalverarbeitung besteht seit 30 Jahren - Festkolloquium am 9. Februar 2007

06.02.2007 - (idw) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Das Institut für Integrierte Systeme der Signalverarbeitung veranstaltet am Freitag, 9. Februar 2007, anlässlich seines 30-jährigen Bestehens und der Emeritierung des Institutsgründers Professor Dr.sc.techn. Heinrich Meyr ein Festkolloquium. Prof. Meyr prägte die Geschichte des Instituts und leitete dieses seit 2003 gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Gerd Ascheid.

Meyr studierte an der ETH Zürich und war zwölf Jahre in verschiedenen Forschungs- und Managementpositionen in der Industrie tätig, bevor er 1977 den Ruf an die RWTH Aachen annahm. Unter seiner Leitung wurde das Institut im Laufe der Jahre zu einer der führenden akademischen Institutionen im Bereich Mobilfunk. Meyr ist nicht nur ein hoch angesehener Wissenschaftler, sondern machte auch als erfolgreicher Firmengründer auf sich aufmerksam. Er hatte eine Gastprofessur an der University of Berkeley in Kalifornien inne, erhielt den Vodafone Innovation Prize 2000 und wurde zum Fellow des Institute of Electrical and Electronics Engineers, dem weltweiten Berufsverband von Ingenieuren aus den Bereichen Elektrotechnik und Informatik, ernannt. Seine erfolgreichen Start Up-Unternehmern CADIS GmbH und LISATek haben nach Übernahme durch Silicon Valley-Firmen wesentlich zu deren Marktführerschaft beigetragen.

Der Nachfolger von Prof. Meyr, Univ.-Prof. Dr. Gerd Ascheid, ist Koordinator des Exzellenzclusters Ultra high-speed Mobile Information and Communication, kurz UMIC, welches im vergangenen Jahr bei der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder bewilligt wurde. In Aachen ist damit das einzige Exzellenzcluster im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik angesiedelt. UMIC ist ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben aus den Fachbereichen Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik. Herr Meyr ist als maßgeblich beteiligter Wissenschaftler im Exzellenzcluster weiterhin entscheidend eingebunden.

Zum Festkolloquium werden 150 geladene Gäste, darunter viele Absolventen des Instituts, erwartet. Ort der Veranstaltung ist der WZL Neubau, Steinbachstraße 19, 3. Etage, in Aachen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Ute Müller, Institut für Integrierte Systeme der Signalverarbeitung, unter der Telefonnummer 0241/80-2 78 80 oder per E-Mail unter ute.mueller@iss.rwth-aachen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Institut für Integrierte Systeme der Signalverarbeitung besteht seit 30 Jahren - Festkolloquium am 9. Februar 2007
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/131699/">Institut für Integrierte Systeme der Signalverarbeitung besteht seit 30 Jahren - Festkolloquium am 9. Februar 2007 </a>