Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Sonderpreis der Wirtschaftsjunioren für FH Brandenburg

17.02.2003 - (idw) Fachhochschule Brandenburg

Studierende der Fachhochschule Brandenburg haben die meisten Pläne beim Businessplanwettbewerb 2003 eingereicht

Bei der ersten Stufe des Businessplanwettbewerbs 2003 haben die Teams und Teilnehmer der Fachhochschule Brandenburg (FHB) die meisten Businesspläne aller Brandenburger Hochschulen eingereicht. Dafür erhielt die FH Brandenburg am Donnerstag vergangener Woche einen Sonderpreis des Landesverbandes der Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburg. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem ganztägigen Praxisworkshop im Wert von 2.500 Euro, der im März stattfinden soll. Bereits im vergangenen Jahr hatte die FH Brandenburg im Verhältnis zu ihrer Studierendenzahl die beste Teilnahme bei der ersten Stufe des Wettbewerbs vorzuweisen (Pressemitteilung 13/2002).

Beim Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) können Interessierte mit fachkundiger Unterstützung ihr Geschäftskonzept entwickeln und ihre Gründung vorbereiten. In drei Stufen wird Schritt für Schritt, von der Idee bis zur Finanzplanung ein Businessplan erarbeitet. Die besten Businesspläne werden mit insgesamt 55.000 Euro prämiert. Darüber hinaus bietet der BPW vielfältige Unterstützungsangebote: Seminare und Veranstaltungen zu vielen Themen rund um die Gründung, Coaching durch Experten aus der Praxis sowie Kontakte zu potenziellen Kapitalgebern oder Gründungspartnern.

Anmerkung für die Redaktionen:
Auf Wunsch vermittelt Ihnen die FHB-Pressestelle Studierende der FH Brandenburg, die am Businessplanwettbewerb 2003 teilnehmen, als Interviewpartner.
uniprotokolle > Nachrichten > Sonderpreis der Wirtschaftsjunioren für FH Brandenburg

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13210/">Sonderpreis der Wirtschaftsjunioren für FH Brandenburg </a>