Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

60 Jahre im Dienste des Tragekomfort

14.02.2007 - (idw) Hohensteiner Institute

BÖNNIGHEIM (ri) Eine kostenlos zu beziehende Sonderveröffentlichung der Hohensteiner Institute zeigt anlässlich des 60-jährigen Jubiläums die Meilensteine der bekleidungsphysiologischen Forschung der vergangenen Jahrzehnte auf. Seit der Gründung im Jahre 1946 beschäftigten sich die Hohensteiner Institute u. a. intensiv mit dem Wechselspiel zwischen Textilien und menschlicher Physiologie.

Ziel war und ist es, Bekleidung, Bettwaren und Fahrzeugsitze zu entwickeln, welche insbesondere die Temperaturregelung in Abhängigkeit vom Umgebungsklima und der Tätigkeit optimal unterstützen, d. h. einen hohen Komfort bieten. Da auch das Empfinden der Textilien auf der Haut, d. h. die Hautsensorik, und die Passform (ergonomischer Tragekomfort) entscheidende Faktoren dafür sind, dass ein textiles Produkt als angenehm empfunden wird, müssen aber auch diese bei der Produktentwicklung berücksichtigt werden.

Institutsgründer Prof. Dr.-Ing. Otto Mecheels, sein Sohn und Nachfolger als Institutsleiter, Prof. Dr. Jürgen Mecheels, und der heutige stellvertretende Leiter des Bekleidungsphysiologischen Instituts Hohenstein e. V., Prof. Dr. Karl-Heinz Umbach, gelten als die Väter der bekleidungsphysiologischen Forschung in Deutschland und damit u. a. als Wegbereiter für die heutige Form der Funktionstextilien. Dank des von den Hohensteiner Spezialisten entwickelten Hautmodells und der thermischen Gliederpuppe "Charlie" sowie spezieller hautsensorischer Apparaturen verfügt die Wissenschaft der Bekleidungsphysiologie heute über eine Reihe kleidungsspezifischer Kenngrößen, um den Tragekomfort objektiv zu beurteilen. Dadurch ist erstmals in der langen Geschichte der Bekleidung möglich, diese gezielt im Hinblick auf bestimmte Einsatzbereiche und Anforderungen zu bewerten und zu optimieren. Zuvor flossen in die Wahl von Materialien und Schnittkonstruktion nicht zuletzt mystische Vorstellungen ein, die im engen Kontext zur kulturellen Entwicklung standen.

Die Sonderveröffentlichung "60 Jahre im Dienste des Tragekomforts" kann per E-Mail an presse@hohenstein.de kostenlos bestellt werden.

Bönnigheim, 13. Februar 2007

Die vorliegende Presseinformation sowie das dazugehörige Bildmaterial können Sie auch jederzeit im Internet unter http://www.hohenstein.de/SITES/presse.asp herunterladen. http://www.hohenstein.de/SITES/presse.asp

uniprotokolle > Nachrichten > 60 Jahre im Dienste des Tragekomfort
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132186/">60 Jahre im Dienste des Tragekomfort </a>