Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

UK S-H baut Patientenhotel am Campus Lübeck

15.02.2007 - (idw) Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H)

Klinikum schließt Vertrag mit der Maritim Hotelgesellschaft

Lübeck, 15. Februar 2007 - Sperrfrist: 15. Februar, 11 Uhr -

Auf dem Campus Lübeck des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein entsteht in den nächsten zweieinhalb Jahren mit einem Investitionsvolumen von 19,5 Millionen Euro ein Patientenhotel der Drei-Sterne-Plus-Kategorie. Für die Planung und spätere Führung des Patientenhotels konnte nach einer europaweiten Ausschreibung die Maritim Hotelgesellschaft gewonnen werden. Die entsprechenden Verträge wurden am 15. Februar in Lübeck unterzeichnet. "Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein ist stolz darauf, als eines der ersten Universitätsklinika in Deutschland ein solches innovatives Projekt verwirklichen zu können", so Barbara Schulte, Vorstand für Krankenpflege und Patientenservice des Universitätsklinikums. "Das Patientenhotel ist für das UK S-H ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer höheren Attraktivität des Klinikums und das bei verminderten Kosten. Unsere Patienten erwartet in Zukunft neben der exzellenten medizinischen und pflegerischen Versorgung noch mehr Komfort und Service".

Dr. Monika Gommolla, Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft, möchte mit ihrem Engagement für das Patientenhotel zusätzliche Zielgruppen für ihr Unternehmen erschließen: "Das Patientenhotel auf dem Campus Lübeck ist für uns ein Pilotprojekt, mit dem wir neue Wege beschreiten. Die zukünftigen Gäste können auf unser fast 40-jähriges Know-how in der Führung von Hotels vertrauen. Wir freuen uns, mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein einen starken Partner gefunden zu haben und mit der Wahl des Standortes gleichzeitig zu den Wurzeln von Maritim zurückzukehren - unser erstes Maritim Hotel, das Seehotel Timmendorfer Strand, wurde 1969 an der Lübecker Bucht eröffnet."

Ziel ist es, mit dem Neubau eine mit mehr Service ausgestattete Einheit zu schaffen - neben den bestehenden Versorgungsstrukturen, die für ein Krankenhaus der Maximalversorgung notwendig sind. Das Hotel umfasst neben 120 Zimmern eine Rezeption, ein Restaurant/Bistro, eine Bar und Tagungsräume. Zugute kommen wird die neue Einrichtung insbesondere stationären Patienten, die sich bereits in der Regenerationsphase befinden und keine intensive medizinische Betreuung mehr benötigen. Darüber hinaus können ambulante Patienten und Besucher von Klinikum und Universität dort auf Selbstzahlerbasis untergebracht werden. Das Patientenhotel bietet ihnen die Annehmlichkeiten eines Hotels bei gleichzeitiger unmittelbarer Anbindung zu den medizinischen Fachabteilungen.

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, eines der drei größten Uniklinika bundesweit, verspricht sich von diesem neuen Angebot zudem eine verbesserte Auslastung der akut stationären Betten und somit Einsparungen für die Unterbringung und Versorgung von Patienten. Außerdem kann so die Bausubstanz bei gleichzeitigem Abbau des Investitionsstaus erneuert werden.

Für Maritim bedeutet das Projekt am Campus Lübeck den Einstieg in eine neue Produktlinie. Allerdings kann das Unternehmen in der Zusammenarbeit mit medizinischen Einrichtungen bereits Erfahrungen vorweisen: Im Maritim Stadthotel Hannover hat sich 1998 die Klinik am Aegi niedergelassen. Die von ihr belegten Zimmer wurden an die Erfordernisse der medizinischen Nachbetreuung angepasst und bieten gleichzeitig die Ausstattung und Serviceleistungen des Hotels. Im Maritim Badehotel Bad Wildungen findet der Gast das integrierte Institut für Präventiv- und Sportmedizin "PreMedical-Active". Die Maritim Hotelgesellschaft, eine der führenden deutschen Hotelgesellschaften, verfügt zurzeit über 47 First-Class-Hotels, davon zehn im Ausland. In Deutschland ist Maritim vor allem durch seine großen Tagungs- und Kongresshotels bekannt, aber auch Ferien- und Kurhotels gehören von Anfang an zum Portfolio.

Der gegenwärtige Zeitplan für das Patientenhotel am Campus der UK S-H sieht vor, dass mit Maritim in den nächsten Wochen das Betriebskonzept verfeinert und abgeschlossen wird. Die Planungen sollen soweit vorangetrieben werden, dass mittels einer Ausschreibung zum Herbst 2007 ein Investor zur Finanzierung des Gebäudes gefunden wird. Der Baubeginn wird Anfang 2008 erfolgen.

Weitere Anfragen zur Maritim Hotelgesellschaft:
Angela Oelschlägel, Direktorin Public Relations, Maritim Hotelgesellschaft mbH
Herforder Str. 2, 32105 Bad Salzuflen
Telefon 05222/953-280, Fax 05222/953-128
E-Mail: aoelschlaegel.hv@maritim.de


Weitere Anfragen zum Universitätsklinikum Schleswig-Holstein:
Dr. Anja Aldenhoff-Zöllner, Pressesprecherin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck, Tel. 0451/500-5150, Fax 0451/500-2161
Brunswiker Str. 10, 24105 Kiel, Tel. 0431/597-7700, Fax 043/597-4218
E-Mail: anja.aldenhoff@uk-sh.de
Weitere Informationen: http://www.uk-sh.de/Presse (re.oben) zwei Luftbildaufnahmen d. Campus Lübeck, eine Skizze d. Baukörperstudie sowie Zahlen, Daten u. Fakten z. Patientenhotel.
uniprotokolle > Nachrichten > UK S-H baut Patientenhotel am Campus Lübeck
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132222/">UK S-H baut Patientenhotel am Campus Lübeck </a>